• Startseite
  • Gesundheit
  • Dänemark verlängert Corona-Beschränkungen wegen Höchststand an Neuinfektionen

Höchststand an Neuinfektionen: Dänemark verlängert Corona-Beschränkungen

  • In Dänemark sind die Corona-Neuinfektionen so hoch, wie zu Beginn der Pandemie.
  • Deswegen verlängert das Land seine Maßnahmen zur Eindämmung um zwei Wochen.
  • Dazu zählt unter anderem ein Verbot von Versammlungen mit mehr als 50 Teilnehmern - auch für private Veranstaltungen.
Anzeige
Anzeige

Kopenhagen. Dänemark hat einen neuen Höchststand bei den Corona-Neuinfektionen erreicht und weitet seine gegen die Virusausbreitung ergriffenen Beschränkungen aus. Die landesweit ergriffenen Maßnahmen werden nun um zwei Wochen bis zum 18. Oktober verlängert, wie der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke am Freitag in Kopenhagen bekanntgab.

Nicht mehr als 50 Teilnehmer bei Hochzeiten und Co.

Ab Samstagmittag werde das Verbot von Versammlungen mit mehr als 50 Teilnehmern auch für private Veranstaltungen gelten, die zum Beispiel in einem Restaurant stattfinden, kündigte Heunicke an. Das dürfte unter anderem Hochzeiten und Konfirmationen betreffen, sofern sie nicht in Privathaushalten abgehalten werden. Feste würden beschränkt, damit der Rest der Gesellschaft so weit wie möglich offen bleiben könne, sagte Heunicke.

Anzeige

Mundschutz in Lokalen und Homeoffice-Empfehlung

Seit einer Woche müssen Restaurants, Cafés und Kneipen in ganz Dänemark wegen der steigenden Corona-Zahlen bereits um 22.00 Uhr schließen. Zudem muss man seitdem in allen Lokalen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Arbeitnehmer werden zudem aufgefordert, wenn möglich im Homeoffice zu arbeiten, soziale Kontakte sollen die Dänen generell begrenzen und den öffentlichen Nahverkehr in Stoßzeiten meiden.

Anzeige
Video
Reisewarnungen für weitere Regionen in elf EU-Ländern
1:19 min
Die Bundesregierung hat weitere Regionen in der EU zu Corona-Risikogebieten erklärt.  © Reuters

Höchststand seit Beginn der Pandemie

Zuvor hatte das dänische Gesundheitsinstitut SSI am Freitag den höchsten Stand an Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie vermeldet. Demnach kamen innerhalb eines Tages 678 neue bestätigte Corona-Fälle hinzu. Es gab auch zwei neue Todesfälle, womit die Zahl der Toten in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung seit Beginn der Corona-Krise auf 647 anstieg.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen