• Startseite
  • Gesundheit
  • Coronavirus auf einen Blick: Diese Plakate sollen über das Virus informieren

Diese Plakate sollen über neues Coronavirus informieren

  • Der erste Fall des Coronavirus wurde nun auch in Deutschland bestätigt.
  • Weltweit sind es inzwischen etwa 4500 Infizierte und weitere Verdachtsfälle.
  • Die Behörden in Deutschland versuchen nun mit Plakaten und Schaubildern Ärzte und Flugreisende über das neue Coronavirus zu informieren.
|
Anzeige
Anzeige

Obwohl es außerhalb Chinas weltweit nur knapp 100 bestätigte Diagnosen des Coronavirus gibt, stärken die Länder weltweit ihre Schutzmaßnahmen. Besonders an Flughäfen werden Reisende kontrolliert, die aus China kommen. Das Robert-Koch-Institut (RKI), als zentrale Einrichtung der Bundesregierung für Krankheitsüberwachung und -prävention, informiert auf einem Schaubild, das als Orientierungshilfe für Ärzte gedacht ist, über das neue Coronavirus, 2019-nCoV genannt.

Auswertung der Tests dauert etwa fünf Stunden

Bei der Untersuchung wird idealerweise jeweils eine Probe aus den unteren und den oberen Atemwegen genommen. Das Virus findet sich beispielsweise im Hustenauswurf. Die Auswertung des Tests dauert knapp fünf Stunden, dazu kommt noch die Zeit, die der Transport mittels Kurier ins Labor braucht. Bislang gebe es etwa eine Handvoll Labore, die den Test anbieten, sagte Lars Schaade vom RKI. Das werde sich aber bald ändern. „Die Labore bereiten sich darauf vor, dass die Zahl der Verdachtsfälle steigt.“ Bisher wurde der Test in Deutschland einige Dutzend Mal durchgeführt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Solange nicht klar ist, ob eine als Verdachtsfall eingestufte Person das Virus in sich trägt, empfiehlt das RKI eine Isolierung im Krankenhaus. Der Betroffene wird dann in einem Einzelzimmer untergebracht und das Klinikpersonal muss Schutzkleidung tragen.

© Quelle: Robert Koch-Institut

Lars Schaade vom RKI empfiehlt potenziell Erkrankten, vorher unbedingt beim Arzt oder im Krankenhaus anzurufen. So könnten die Ärzte Vorbereitungen treffen, um die Ansteckungsgefahr für andere Menschen möglichst gering zu halten.

Infoplakate für Reisende an deutschen Flughäfen

Anzeige

An einigen deutschen Flughäfen informieren Plakate über das neue Coronavirus 2019-nCoV auf Deutsch, Englisch un Chinesisch. Diese Vorlage können die Flughäfen beim Robert-Koch-Institut herunterladen, noch mit einem eigenen Logo versehen und entsprechende Ansprechpartner des Flughafenärztlichen Dienstes oder des Gesundheitsamts ergänzen. Auch Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts können über einen QR-Code abgerufen werden.

Anzeige

In Berlin hängen die Warnplakate zum Beispiel schon an den Flughäfen Tegel und Schönefeld. „Sie hängen im Ankunftsbereich, warnen vor den Symptomen und erklären Vorsichtsmaßnahmen“, sagte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf. „Bei ausgewählten Flügen aus China verteilen wir auch Handzettel.“ Passagiere können sich demnach jederzeit an das Flughafenpersonal wenden, falls ein Verdacht besteht. Das Landesamt für Gesundheit veranlasst nun, dass die Plakate auch am Flughafen München aufgehängt werden, wie ein Sprecher des Flughafens mitteilte.

Zum Infoplakat zum Coronavirus >>>

Entworfen wurden die Plakate übrigens vom Frankfurter Gesundheitsamt, auch am dortigen Flughafen sind die Plakate zu finden. Regie bei Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen haben die Behörden.

mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen