Coronavirus: Apple schließt seine Filialen in China

  • Apple hat angekündigt, seine Geschäfte vorerst zu schließen.
  • Denn die neuartige Lungenkrankheit breitet sich immer weiter aus.
  • Über 11.000 Infizierte gibt es in China inzwischen laut der örtlichen Gesundheitskommission (Stand: 01.02.2020).
Anzeige
Anzeige

Peking. Apple schließt wegen des Coronavirus vorübergehend seine Geschäfte in China. Wie der Konzern am Samstag mitteilte, sollen die Filialen aus Präventionsgründen und zum Schutz der öffentlichen Gesundheit bis einschließlich 9. Februar geschlossen bleiben.

Das Virus breitet sich unterdessen weiter aus. Die Zahl der Infizierten in China stieg bis Samstag auf 11.791. Mit 46 neuen Todesfällen sind 259 Menschen an der Lungenkrankheit gestorben, wie die Gesundheitskommission in Peking berichtete (Stand: 01.02.2020).

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen