Engpässe bei Corona-Tests in Großbritannien

  • Die britische Corona-Teststrategie kommt angesichts steigender Infektionszahlen in Bedrängnis.
  • Viele Testzentren sind überlastet und potenziell infizierte Briten müssen auf die Ergebnisse warten.
  • Nun sollen die verfügbaren Tests nur noch ausgewählten Personen zur Verfügung stehen.
Anzeige
Anzeige

London. Die Infektionszahlen steigen, die Tests werden knapper: Das von der britischen Regierung in Aussicht gestellte “weltbeste” Corona-Testsystem ist an seine Grenzen geraten. Man arbeite sehr hart daran, die Probleme zu lösen, sagte Premier Boris Johnson am Mittwoch im Parlament. Die Briten sollten die Richtlinien dazu beachten, in welchen Fällen sie sich testen lassen sollten. Noch einige Wochen zuvor hatte die Regierung die Linie vertreten, im Zweifelsfall könne sich jeder testen lassen.

Testzentren sind überlastet, Auswertung dauert zu lange

Berichten zufolge sind in etlichen Testzentren derzeit kaum noch Tests zu bekommen, so dass immer mehr potenziell infizierte Briten lange Strecken fahren müssen, um einen Corona-Test machen zu können. Laut der "Financial Times" ist der Anteil derjenigen, die nach einem Corona-Test am nächsten Tag das Ergebnis bekommen, seit Anfang September außerdem von gut 60 auf nur noch acht Prozent gefallen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Gesundheitsminister Matt Hancock erklärte, man müsse bei den verfügbaren Tests nun "priorisieren", wer sie am dringendsten brauche. Es gebe zurzeit Probleme, die "innerhalb einiger Wochen" gelöst werden sollten. Ganz oben auf der Liste steht daher nun das medizinische Personal, gefolgt von Beschäftigten im sozialen Bereich wie Pflegeheimen. Familien mit Kindern, bei denen die Nachfrage ebenfalls hoch ist, könnten das Nachsehen haben. Die Opposition verurteilte die Corona-Politik der Regierung als gescheitert.

Mehr als 3000 Neuinfektionen täglich

Anzeige

Noch im Sommer hatten Hancock und Johnson für Großbritannien das "weltbeste Testsystem" angekündigt. Als die Infektionszahlen noch auf niedrigem Niveau blieben, schienen die Kapazitäten auch auszureichen. Derzeit steigen die Zahlen jedoch wieder rapide an und Großbritannien verzeichnet Tag für Tag rund 3000 neue Infektionen. Auch unter den älteren Menschen und in Pflegeheimen breitet sich das Virus wieder zunehmend aus. Die Zahl der Erkrankten, die mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, lag in England am vergangenen Sonntag auf dem höchsten Stand seit Anfang Juli.

Anzeige

Kürzlich kündigte die Regierung ein weiteres millionenschweres Corona-Testprogramm namens "Operation Moonshot" ("Operation Mondflug") an, mit dem in einigen Monaten Millionen von Menschen regelmäßig auf ihre Infektiosität getestet werden sollen. Die technischen Details und die Durchführbarkeit gelten jedoch als fraglich. Die Opposition warf Johnson vor, viel für die Zukunft zu versprechen, aber wenig für die Probleme der Gegenwart zu tun.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen