• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona-Studie: Wer war bereits infiziert und wie viele Deutsche sind schon immun gegen das Coronavirus?

Große Studie soll zeigen: So viele Deutsche waren bislang mit Corona infiziert

  • Ein Forscherteam aus Deutschland will testen, wie viele Menschen bereits immun gegen das Coronavirus sind.
  • Sie könnten dann ihr normales Leben wieder aufnehmen.
  • Die Studie soll helfen, wichtige Entscheidungen zu treffen – etwa wann Schulen wieder öffnen können.
Anzeige
Anzeige

Wie viele Menschen sind in Deutschland nach überstandener Infektion bereits immun gegen das Coronavirus? Das soll nach Informationen des Magazins “Der Spiegel” in einer großen Studie untersucht werden, die derzeit in Vorbereitung ist. Dabei soll das Blut von mehr als 100.000 Probanden auf Antikörper gegen den Covid-19-Erreger untersucht werden. Der Test soll mehrmals wiederholt werden, um zu überprüfen, wie weit sich Sars-Cov-2 – so der offizielle Name des Coronavirus – schon verbreitet hat. Noch ist das Projekt allerdings nicht bewilligt.

Corona-Studie: Das ist das Forscherteam

Laut “Spiegel” wird die Studie von dem Epidemiologen Gérard Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig koordiniert. Weiterhin beteiligt sind das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung, das Robert Koch-Institut, das Institut für Virologie der Charité, die NAKO Gesundheitsstudie und die Blutspendedienste.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen
Anzeige

Immunität gegen Corona: Forscher hoffen Ende April auf erste Ergebnisse

Die Ergebnisse der Studie sollen helfen, eine Entscheidung zu treffen, wann Schulen öffnen und Großveranstaltungen wieder stattfinden können. Wer Immunität gegen das Coronavirus hat, kann vermutlich wieder sein herkömmliches Leben führen. Für Ende April bereits erhoffen sich die Forscher erste Ergebnisse der Untersuchung.

Anzeige

Allerdings müssen Sie sich womöglich noch gedulden, bis genaue Ergebnisse zustande kommen. Denn die bislang verfügbaren Tests auf Antikörper können auch bei Coronaviren abseits von Sars-Cov-2 anschlagen – was sich laut “Spiegel” erst in zwei bis drei Monaten ändern wird.

IfW hatte ähnliche Studie vorgeschlagen

Trotzdem weckt die Studie eine Hoffnung: “Den Immunen könnte man eine Art Impfpass ausstellen, der es ihnen zum Beispiel erlaubt, von Einschränkungen ihrer Tätigkeit ausgenommen zu werden”, zitiert der “Spiegel” den Epidemiologen Gérard Krause.

Am Mittwoch hatte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) eine ähnliche Erhebung vorgeschlagen. Sein Credo: Ohne derartige Studien sei es kaum möglich, zielgenauere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus auf den Weg zu bringen – was angesichts der ökonomischen Schäden durch die aktuellen Maßnahmen dringend geboten sei.

RND/fh/hö


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen