• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona-Statistik: Zahl der Sterbefälle während Pandemie nicht höher als im Durchschnitt der Vorjahre

Corona-Statistik: Zahl der Sterbefälle nicht höher als im Durchschnitt der Vorjahre

  • Seit dem Beginn der Corona-Pandemie wertet das Statistische Bundesamt wöchentlich die Zahl der Sterbefälle in Deutschland aus.
  • Nach einem starken Anstieg der Fallzahlen im April ist die Zahl der Verstorbenen wieder auf Vorjahresniveau gesunken.
  • Dieser Trend setzt sich auch in der ersten Juniwoche fort.
Anzeige
Anzeige

Wiesbaden. Nach einem Peak im April hat sich die Zahl der Sterbefälle in Deutschland anscheinend langfristig normalisiert. Das Statistische Bundesamt wertet wöchentlich die Sterbefallmeldungen der Standesämter aus. Die vorläufigen Zahlen liegen nun bis 7. Juni vor.

Sterblichkeit seit Mai gesunken

Schon seit Anfang Mai bewegen sich die Sterbefallzahlen “wieder im Bereich des Durchschnitts der Vorjahre oder etwas darunter”, wie das Amt am Freitag berichtete. Das gilt auch für die 13. Kalenderwoche, die schon in den Juni hineinreicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Erhöhte Sterbefallzahlen gab es den Angaben zufolge von der 13. bis zur 18. Kalenderwoche (23. März bis 3. Mai). Zwischen dem 6. und 12. April war die Abweichung mit 14 Prozent vom vierjährigen Durchschnitt am größten. Auch die Zahl der Covid-19-Todesfälle, die beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet werden, erreichte den Angaben zufolge in jener Woche ihren Höchststand.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen