Corona-Pandemie: Wieso ist Deutschland vergleichsweise sicher?

  • Deutschland schneidet in einem Ländervergleich gut ab, wenn es um die Sicherheit während der Corona-Pandemie geht.
  • Die Regierung erhielt auch international Beachtung für ihre Maßnahmen.
  • Geringe Todesrate, wirtschaftliche Maßnahmen und Krisenmanagement liegen im Fokus.
Talisa Moser
|
Anzeige
Anzeige

Die ganze Welt kämpft zur Zeit gegen das Coronavirus. Einige Länder sind stärker von der Pandemie und dessen Folgen betroffen als andere. Laut einem Ländervergleich der Deep Knowledge Group (DKG) ist Deutschland in der Corona-Krise aktuell eines der am besten aufgestellten Länder in Europa. Aber was macht Deutschland sicher?

Todesrate in Deutschland vergleichsweise gering

Im Vergleich zu anderen Ländern steht Deutschland gut da. 132.210 Infizierte sind bisher gemeldet, davon sind 3.495 verstorben (Stand: 15. März, 11 Uhr). Damit liegt die Todesrate in Deutschland laut Johns-Hopkins-Universität bei gerade einmal 2,47 Prozent. In Italien ist sie beispielsweise vergleichsweise hoch - mit 12,83 Prozent.

„Deutschland hat im Vergleich zu den anderen Ländern derzeit das beste Sicherheits- und Stabilitätsranking in Europa und gehört auch weltweit zu den führenden Nationen in Sachen Krisenmanagement“, so der Datenexperte Dimitry Kaminsky, Gründer der DKG gegenüber “Spiegel”. Obwohl die Infektionszahlen zu Beginn des Ausbruchs sehr hoch waren, sei Deutschland sehr effizient vorgegangen und habe damit eine weitere Ausbreitung der Krankheit verhindert.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Die Welt blickt auf Deutschland

Dass die Maßnahmen in Deutschland Wirkung zeigen, merken auch andere Länder. So sprach Gesundheitsminister Jens Spahn am Montag in einem Interview mit dem britischem Sender CNBC über den Erfolg der Abstandsmaßnahmen. Lob erhält Deutschland auch für seinen Umgang mit den wirtschaftlichen Problemen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt.

Spahn sagte, die deutsche Regierung versuche in diesen Zeiten, die richtige Balance zwischen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Erwägungen zu finden. Er betonte: Ein Land brauche eine starke Wirtschaft, um ein gut ausgestattetes Gesundheitssystem zu haben. Arbeitslosigkeit und eine Rezession seien schädlich für die geistige und körperliche Gesundheit der Bürger.

Das deutsche Gesundheitssystem

Zudem nannte Spahn die Stärke des deutschen Gesundheitssystems. Insbesondere die hohe Zahl der Betten auf den Intensivstationen sei ein Grund, warum das Land so gut gegen die Pandemie gerüstet sei.

Anzeige

Deutschland habe schon früh einen Schwerpunkt auf die Testkapazität gelegt, sagte Spahn. Das Land verfüge über ein stark ausgebautes Netzwerk von Laboren. Der erste diagnostische Test für Covid-19 wurde im Januar in Deutschland an der Berliner Charité entwickelt.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen