Experte: Corona-Pandemie könnte Großbritannien schlimmer als Italien treffen

  • In Großbritannien spitzt sich die Coronavirus-Krise zu.
  • Experten halten es für möglich, dass der Ausbruch im Land noch schlimmer verlaufen könnte als in Italien.
  • Der Vorwurf: Boris Johnson habe mit seinem Schlingerkurs zu viel Zeit verloren.
Anzeige
Anzeige

London. Experten gehen davon aus, dass Großbritannien ein schwerer Verlauf der Corona-Krise bevorsteht. Gründe hierfür sind vor allem der ohnehin völlig überlastete staatliche Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) und der Mangel an Beatmungsgeräten. Kliniken melden einen Ansturm von Covid-19-Lungenkranken. Kritiker werfen Premier Boris Johnson vor, dass er durch seinen Schlingerkurs im Kampf gegen den neuartigen Erreger wertvolle Zeit verloren habe.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen

Zu wenig Kapazitäten und Ausstattung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das Coronavirus ist in allen Landesteilen aufgetaucht. Besonders betroffen ist London, vor allem im Parlamentsviertel und der Umgebung. “Wir wissen, was auf uns zukommt - und wir wissen, dass das gewaltig sein wird”, zitierte der britische Fernsehsender Sky News am Samstag einen Mediziner aus einem Krankenhaus in der britischen Hauptstadt, der anonym bleiben wollte.

Die Lage in Großbritannien könnte sich noch verheerender als in Italien entwickeln. Aus Mangel an Kapazitäten und Ausstattung würden er und seine Kollegen künftig Entscheidungen über Leben und Tod treffen müssen - und Ressourcen nur jenen mit den größten Überlebenschancen zuweisen können.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen