Corona: Mehr als 14 Millionen Infektionen weltweit

  • Die Johns-Hopkins-Universität hat mehr als 14 Millionen Coronavirus-Infektionen weltweit gemeldet.
  • Die Zahl der Toten stieg am Samstag auf 600.000.
  • Außerdem meldetet die WHO mit 237.000 einen Tagesrekord bei den bestätigten Neuinfektionen.
Anzeige
Anzeige

New York. Die weltweite Zahl der bestätigten Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus ist seit Beginn der Pandemie auf mehr als 14 Millionen gestiegen. Das geht aus einer Zählung der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität vom Samstag hervor. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus überstieg demnach die Marke von 600.000.

Tagesrekord an Neuinfektionen

Die Weltgesundheitsorganisation meldete einen Tagesrekord bei bestätigten Neuinfektionen weltweit: mehr als 237.000. Die tatsächliche Zahl liegt nach Überzeugung von Experten noch höher.

Die höchsten Fallzahlen verzeichnen die USA, Brasilen und Indien. In den USA liegt die Zahl laut Johns-Hopkins-Universität bei mehr als 3,6 Millionen, Brasilien überschritt am Donnerstag die Zwei-Millionen-Marke, darunter 76 000 Todesopfer, Indien verzeichnet seit Freitag insgesamt mehr als eine Million bestätigte Infizierte seit Beginn der Pandemie. Zahlreiche Menschen sind inzwischen auch wieder genesen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen