Corona: Interaktive Karten zeigen weltweites Ausmaß der Infektionen

  • Weltweit haben sich tausende von Menschen mit dem Coronavirus angesteckt.
  • Größtes Verbreitungsgebiet der Viren ist China.
  • Das weltweite Ausmaß der Verbreitung der Viren haben das Center for Systems Science and Engineering, die WHO und HERE Developer in interaktiven Karten zusammengestellt.
Laura Beigel
|
Anzeige
Anzeige

Baltimore. Die Liste ist lang – China, Hongkong, Thailand, Macau, USA, Australien, Japan, Malaysia, Singapur, Taiwan, Frankreich, Südkorea, Vietnam, Kanada und Nepal: In diesen und weiteren Ländern haben sich Menschen mit dem Coronavirus bislang infiziert.

Das genaue Ausmaß der Virusinfektion hat das amerikanische Center for Systems Science and Engineering (CSSE) in einer interaktiven Karte visualisiert. Dort wird fortlaufend die Zahl der Infizierten aktualisiert.

Coronavirus: Die meisten Fälle in China

Anzeige

Das CSSE ist ein Forschungskollektiv des Departements für Bauwesen und Systemtechnik der Johns Hopkins University in Baltimore. In dem erstellten Onlinedashboard können Nutzer die weltweit gemeldeten Fälle auf einer täglichen Zeitskala nachvollziehen. „Wir halten es für wichtig, dass die Öffentlichkeit mit transparenten Datenquellen ein Verständnis für die aktuelle Situation bekommt“, sagt Lauren Gardner, Professorin der Johns Hopkins University.

Anzeige

Um zur Kartenansicht zu gelangen, klicken Sie auf den Navigationspunkt „Confirmed“ am unteren Ende.

Karte nutzt Daten von mehreren Quellen

Video
Ansprache der Bundeskanzlerin in voller Länge
12:47 min
“Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst”, sagte Angela Merkel in ihrer Fernsehansprache zum Coronavirus.  © ARD

Die dafür herangezogenen Daten stammen unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation, den US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention, dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten, dem Chinese Center for Disease Control and Prevention sowie der chinesischen National Health Commission.

Video
Robert-Koch-Institut: Gefahr in Deutschland "gering bis mäßig"
2:17 min
Der Vize-Präsident des Instituts informierte am Freitag in Berlin über die neuesten Entwicklungen.  © Reuters
Anzeige


Zwei weitere interaktive Karten veröffentlicht

Inzwischen ist auch eine weitere, interaktive Karte online gegangen. Diese basiert auf den Daten des CSSE sowie der Internetseite DXY.cn, einer chinesischen Online-Community für Ärzte und Mitarbeiter im Gesundheitswesen. Auch bei dieser Karte können Nutzer in Echtzeit die Verbreitung des Coronavirus beobachten. Die Zahlen von bestätigten Infektionen, Todesfällen und geheilten Patienten weichen nur geringfügig von den Daten des CSSE ab.

Die interaktive Karte auf HERE Developer nutzt Daten des CSSE und der chinesischen Online-Community DXY.cn (Screenshot). © Quelle: HERE Developer

Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO hat mittlerweile eine interaktive Karte herausgegeben, die als Grundlage eigene Daten sowie Zahlen der chinesischen National Health Commission nutzt. Die Anzahl aufgelisteter Infektionen und Todesfälle unterscheidet sich ebenfalls von den zuvor genannten Karten.

Grundlage der interaktiven Karte der WHO sind eigene Daten und Zahlen der chinesischen National Health Commission (Screenshot). © Quelle: WHO
Anzeige
Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen