Vor Einführung der 2G-Regel: So viele Neuinfektionen wie noch nie in Österreich

Ab Montag bekommen in Österreich nur Geimpfte oder Genesene (2G-Regel) Zutritt zu Lokalen, Veranstaltungen und Hotels.

Ab Montag bekommen in Österreich nur Geimpfte oder Genesene (2G-Regel) Zutritt zu Lokalen, Veranstaltungen und Hotels.

Wien. Kurz vor der Einführung einer landesweiten 2G-Regel in Österreich ist die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf einen Rekordwert geklettert. Laut der offiziellen Statistik vom Samstag wurden binnen 24 Stunden 9943 Infektionen gezählt - über dem bisherigen Höchstwert von 9586, der im November des Vorjahres erreicht worden war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angesichts der rapide steigenden Fallzahlen und der sich füllenden Intensivstationen hatte die Regierung am Freitag angekündigt, dass ab Montag nur Geimpfte oder von Covid-19 Genesene (2G-Regel) Zutritt zu Lokalen, Veranstaltungen und Hotels bekommen. Somit sind auch der Tourismussektor und Skigebiete von diesem Teil-Lockdown für Ungeimpfte betroffen. Außerdem gilt die Regel für Dienstleister wie Friseurbetriebe, Massagesalons oder Nagelstudios.

Mehr Druck auf Ungeimpfte? Diskussion um bundesweite 2G-Regel
 10 September 2021: Access and entry only with a valid full coronavirus Covid-19 vaccination or proof of recovery, 2G rule sign on one door, 2 G *** Zugang und Zutritt nur mit einem g��ltiger vollst��ndiger Coronavirus Covid-19 Impfung oder Nachweis der Genesung, 2G-Regel Schild an einer T��re, 2 G

Nach der Verschärfung der Corona-Regeln in Österreich wird auch in Deutschland der Ruf nach stärkeren Einschränkungen für Ungeimpfte lauter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wichtige Schritte um Reisewarnungen zu verhindern

Die Gastgewerbe- und Tourismusindustrie zeigten am Samstag Verständnis für den Schritt: Die Regierung habe wegen der Ansteckungsdynamik keine andere Wahl gehabt, sagte Robert Seeber, der die Sparte in der Wirtschaftskammer vertritt. „Außerdem ist der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Infektionsgeschehen ein wichtiges Signal an unsere Herkunftsmärkte, insbesondere gegenüber Deutschland“. Es müsse jetzt alles getan werden, um während der Skisaison Reisewarnungen zu verhindern.

In Österreich sind bislang 64 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. Die Regierung hofft, dass sich Zögernde oder Unentschlossene durch die Verschärfungen nun zu einer Impfung entschließen werden.

RND/dpa

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken