Corona in Neuseeland: Einschränkungen enden - außer in Auckland

  • Ab Montagabend werden die Coronavirus-Einschränkungen in fast ganz Neuseeland aufgehoben.
  • Nur in der größten Stadt Auckland bleiben einige Beschränkungen weiterhin bestehen.
  • Laut Premierministerin Jacinda Ardern braucht Auckland "mehr Zeit".
Anzeige
Anzeige

Wellington. Alle verbliebenen Coronavirus-Einschränkungen in Neuseeland werden ab Montagabend aufgehoben - mit Ausnahme der größten Stadt Auckland. Dort sollen einige Beschränkungen noch für weitere 16 Tage gelten, wie Premierministerin Jacinda Ardern am Montag nach einem Treffen mit Abgeordneten ankündigte.

Aktuell 62 aktive Fälle in Neuseeland

Das Land mit seinen fünf Millionen Einwohnern hatte einige Einschränkungen nach einem Coronavirus-Ausbruch in Auckland wieder eingeführt. Laut Plan wird die Größe von Personengruppen bis Mittwoch von 10 auf 100 erhöht. Zwei Wochen später soll die Beschränkung ganz aufgehoben werden.

Anzeige

"Auckland braucht mehr Zeit", sagte Ardern Reportern. "Während wir begründete Zuversicht haben, auf dem richtigen Weg zu sein, gibt es in Auckland noch das Bedürfnis nach einem vorsichtigen Vorgehen." Am Montag wurden keine neuen Fälle in Neuseeland registriert. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 62, davon 33, die innerhalb der Gemeinde übertragen wurden und 29 unter zurückgekehrten Reisenden.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen