Jetzt mehr als 10.000 Corona-Tote in Italien

  • In Italien sind seit Beginn der Pandemie 10.023 mit dem Coronavirus infizierte Menschen gestorben.
  • Der Zivilschutz meldete am Samstag 889 neue Todesfälle.
  • Am Freitag hatte das Land 969 neue Todesopfer gemeldet.
Anzeige
Anzeige

Italien hat jetzt mehr als 10.000 Todesopfer der Corona-Krise zu beklagen. Mit den 889 am Samstag hinzugekommenen Todesfällen meldete der italienische Zivilschutz exakt 10.023 Todesfälle. Am Freitag hatte Italien bereits an einem Tag 969 Corona-Tote gemeldet – und damit so viele wie an keinem Tag zuvor. Allerdings waren am Samstag 80 Opfer weniger zu beklagen als am Vortag.

Im Zuge der Entwicklungen hat Italien am Samstag die Einreisebestimmungen verschärft. Nach einer Mitteilung des Verkehrsministeriums muss jeder, der auf dem Luft-, See- oder Landweg einreist, unter anderem ganz genau den Grund seiner Reise, seinen Aufenthaltsort in Italien und seine Telefonnummer angeben. Die Reisenden müssen außerdem mitteilen, wie sie ihren Zielort in Italien erreichen werden.

Coronavirus: Immer informiert
Abonnieren Sie Updates für das Thema "Coronavirus" und wir benachrichtigen Sie bei neuen Entwicklungen
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch Personen, die keine Symptome für eine mögliche Covid-19-Erkrankung zeigen, müssen sich demnach bei den örtlichen Gesundheitsbehörden melden und in eine 14-tägige Selbstisolation begeben. Flug- und Schifffahrtsgesellschaften werden verpflichtet, bei ihren Passagieren schon beim Einchecken die Körpertemperatur zu messen und Personen ab 37,5 Grad nicht an Bord zu lassen.

In Deutschland werden laut Bundesverkehrsministerium Rückreisende aus Italien, Österreich und der Schweiz gebeten, sich 14 Tage zu Hause aufzuhalten, unabhängig davon, ob ein konkreter Corona-Verdachtsfall vorliegt. Sie müssen auch Einreisekarten mit ihren Daten ausfüllen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen