• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona in Indien: Erstmals mehr als 200.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages

Indien: Erstmals mehr als 200.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages

  • Die Corona-Fallzahlen in Indien haben erstmals die 200.000er-Marke überschritten.
  • Seit Beginn der Pandemie haben sich nun rund 14 Millionen Menschen in dem Land mit Sars-CoV-2 infiziert.
  • Zudem meldete das Gesundheitsministerium am Donnerstag mehr als 1000 neue Todesfälle.
Anzeige
Anzeige

Neu Delhi. Indien ist mit mehr als 200.000 Coronavirus-Fällen an einem Tag über die Schwelle von 14 Millionen Infektionen seit Beginn der Pandemie hinausgeschossen. „Die Welle ist alarmierend“, sagte der Regierungsexperte S.K. Sarin zu den am Donnerstag bekanntgegebenen Zahlen.

Zusätzlich zu den 200.739 Neuinfektionen wurden in 24 Stunden nach Angaben des Gesundheitsministeriums 1038 Todesfälle mit dem Virus registriert. Mit mehr als 173.000 Toten insgesamt liegt Indien an vierter Stelle hinter den USA, Brasilien und Mexiko. Bei der Zahl der Infektionen ist es auf dem zweiten Platz hinter den USA.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.
Anzeige

Hindu-Fest wurde zum Superspreader Event

In der Finanzmetropole Mumbai, einem Hotspot des Anstiegs, und dem Unionsland Maharashtra insgesamt sind mehrere Lockdown-Maßnahmen in Kraft: Am Mittwochabend mussten die meisten Industriebetriebe, Geschäfte und öffentlichen Plätze schließen, die Bewegungsfreiheit wurde für 15 Tage eingeschränkt. Bahn- und Flugverkehr wurden aber nicht gestoppt.

In den vergangenen Tagen hatten sich viele Arbeitsmigranten an Bahnhöfen versammelt, um in überfüllten Zügen Mumbai in Richtung ihrer Heimat zu verlassen. Der Virologe Shahid Jamil erklärte, die Kommunal- und Landeswahlen mit großen Wahlkampfkundgebungen sowie ein großes Hindu-Fest mit Hunderttausenden im Ganges badenden Pilgern in der nordindischen Stadt Haridwar seien sogenannte Superspreader Events gewesen.

Mehr als 114 Millionen Menschen bereits geimpft

Krankenhäuser sind überfüllt. In Neu Delhi wurden Hotels und Festsäle angewiesen, sich als Covid-19-Zentren Krankenhäusern anzugliedern. In den Unionsländern Maharashtra, Madhya Pradesh und Gujarat meldeten einige Krankenhäuser einen Mangel an Sauerstoffflaschen.

Die Bundesregierung forcierte die Impfkampagne. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Neu Delhi wurden am Mittwoch mehr als drei Millionen Menschen geimpft, insgesamt sind es nun mehr als 114 Millionen. Indien hat 1,4 Milliarden Einwohner.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen