Sorglose Nation? Die meisten Deutschen haben keine Angst mehr vor einer Corona-Infektion

  • Sechs Monate nach Beginn der Corona-Pandemie scheint sich allmählich Gleichgültigkeit gegenüber dem Sars-CoV-2-Virus einzustellen.
  • Laut einer aktuellen Umfrage macht sich nur jeder vierte Deutsche Sorgen über eine Infektion.
  • Ende März waren mit 55 Prozent noch mehr als doppelt so viele Bürger besorgt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Lediglich jeder vierte Wahlberechtigte (24 Prozent) sorgt sich einer Umfrage zufolge ernsthaft über eine Infektion mit dem Coronavirus. 75 Prozent der Befragten machen sich darüber keine großen Sorgen, wie der am späten Donnerstagabend vorab veröffentlichte neue Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin zeigt.

Ende März waren nach der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap mit 55 Prozent noch mehr als doppelt so viele Bürger besorgt, sie selbst oder ein Familienmitglied könnten sich anstecken.

Die Hälfte der Deutschen will diesen Sommer auf Urlaub verzichten

Trotz vieler Befragter, die sich keine großen Sorgen über eine mögliche Ansteckung machen, planen die allermeisten keine Sommerreise oder bleiben in Deutschland. Von denjenigen, die sich mit Blick auf den Sommerurlaub schon festgelegt haben, gibt mehr als die Hälfte (51 Prozent) an, zu Hause bleiben zu wollen.

Anzeige

Ein gutes Drittel (35 Prozent) plant, eine Urlaubsreise innerhalb Deutschlands anzutreten. 17 Prozent haben demnach vor, ins europäische Ausland zu reisen. Lediglich zwei Prozent können sich vorstellen, ihren Urlaub außerhalb von Europa zu verbringen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen