Mehr als 70.000 Fälle: USA verzeichnen höchsten Wert an Neuinfektionen seit Juli

  • Die USA verzeichnen so viele Infektionen mit dem Coronavirus wie kein anderes Land.
  • Am Donnerstag ist die Zahl der positiv Getesteten laut Johns-Hopkins-Universität auf mehr als 70.000 gestiegen.
  • Dabei handelt es sich um den höchsten Tageswert seit Ende Juli.
Anzeige
Anzeige

Washington. Die Anzahl der Corona-Neuinfektionen in den USA ist nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität (JHU) erstmals seit Ende Juli wieder auf mehr als 70.000 binnen eines Tages geklettert. Rund 71.700 Menschen wurden demnach am Donnerstag mit positivem Test auf das Virus gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen war zuletzt wieder auf rund 60.000 pro Tag gestiegen.

Video
USA: Mehr als 70.000 Corona-Infektionen an einem Tag
0:50 min
Die 2. Corona-Welle ist da! Auch die USA bekommen das zu spüren. Die Zahl der Neuinfektionen klettert auch in den USA wieder auf alte Höchstwerte.  © dpa

Insgesamt 8,4 Millionen nachgewiesene Infektionen

Insgesamt wurden laut JHU in den USA mit ihren rund 330 Millionen Einwohnern seit Beginn der Pandemie rund 8,4 Millionen Coronavirus-Infektionen bestätigt. Etwa 223.000 Menschen starben bislang – mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Die Johns-Hopkins-Webseite wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen