• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona in den USA: Alaska erlebt starke Corona-Welle - Krankenhäuser unter Druck

Corona in den USA: Alaska gehört zu Corona-Brennpunkten

  • Kaum ein US-Bundesstaat erlebt derzeit eine so starke Corona-Welle wie Alaska.
  • Viele Kliniken seien bereits überlastet, es fehle an Personal und Kapazitäten.
  • Wann sich die Situation wieder stabilisiert, hängt laut einem Experten von diversen Schutzmaßnahmen ab.
Anzeige
Anzeige

Juneau. Alaska durchlebt eine der massivsten Corona-Wellen in Amerika. Dies teilte Joe McLaughlin, ranghöchster Epidemiologe des US-Staats, am Donnerstag mit.

Wann sich die Situation stabilisieren könnte, sei noch nicht abzusehen. Vieles werde von der Impfrate sowie Schutzmaßnahmen wie Maskentragen und Abstandsregeln abhängen.

20 Prozent der Patienten in Kliniken leiden an Covid-19

Anzeige

Laut Mitarbeitern von Gesundheitsbehörden stehen die Krankenhäuser in Alaska unter großem Druck. 20 Prozent der Patientinnen und Patienten in Kliniken in dem Staat litten an Covid-19. Es fehle an Personal und Kapazitäten.

Anzeige

Am Donnerstag schrieb das Bartlett-Regional-Hospital seinem Personal vor, sich bis Mitte Dezember gegen das Coronavirus zu impfen. Dies sei eine Anstellungsbedingung.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen