• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona-Impfstoff von Biontech: Wirksamkeit gegen Delta-Variante nur 60 bis 80 Prozent

Daten aus Israel: Corona-Impfstoff von Biontech deutlich weniger wirksam gegen Delta-Variante

  • Forschende aus Israel haben das Blutserum von Menschen untersucht, die mit Biontech gegen Corona geimpft wurden.
  • Die Verhinderung einer Coronavirus-Infektion mit der Delta-Variante funktioniere nicht so gut wie beim Ursprungstyp.
  • Eine Antikörperantwort sei aber weiterhin feststellbar.
Anzeige
Anzeige

Auch Israel macht die Ausbreitung der Delta-Variante Sorge. Ein Forschungsteam der Hebrew University of Jerusalem hat sich deren Auswirkung auf Impfstoffe genauer angeschaut. Sie seien gegen die neue Virusvariante merklich weniger wirksam bei der Verhinderung von Infektionen, berichtete die „Jerusalem Post“ mit Verweis auf einen Bericht an den Nationalen Sicherheitsrat. Die Impfstoffe seien noch rund 60 bis 80 Prozent wirksam gegen eine Infektion mit der Delta-Variante.

Für die Untersuchung, deren Ergebnisse Anfang Juli auch in der Fachzeitschrift „Eurosurveillance“ erschienen sind, wurden Blutproben von 36 Angestellten im Gesundheitswesen untersucht. Sie wurden mit dem Vakzin Comirnaty von Biontech/Pfizer geimpft. Eine Antikörperantwort sei weiterhin feststellbar, falle aber geringer aus als noch beim Ursprungsvirus. Die Daten legten nahe, dass die Comirnaty-Impfung höchstwahrscheinlich noch gegen die Delta-Variante schützt.

Biontech-Impfstoff gegen Delta-Variante: Antikörper werden noch gebildet

Die Forschenden haben sich allerdings lediglich angeschaut, wie gut noch eine Infektion verhindert wird. Unklar bleibt auf dieser Datengrundlage aus Israel, wie stark der Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf bei der Delta-Variante noch ausfällt. Erste laborexperimentelle und epidemiologische Daten dazu gibt es aus Großbritannien. Und die stimmen zuversichtlich, dass nach einer vollständigen Impfung mit dem Biontech-Vakzin weiterhin mit einer ausreichenden Schutzwirkung gegen schwere Verläufe zu rechnen ist.

Anzeige

Ein Klinikaufenthalt wird nach Erkenntnissen der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England weiterhin in den allermeisten Fällen verhindert. Insbesondere nach zwei Impfstoffdosen würden weiterhin sehr gut schwere Krankheitsverläufe bei der Deltavariante verhindert – bei dem Vakzin von Biontech/Pfizer zu 96 Prozent. Die Behörden dort betonen, dass die zügige Verabreichung der zweiten Dosis mit der Ausbreitung von Delta umso wichtiger würde.

Anzeige
Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

Auch das Unternehmen Biontech selbst hatte Mitte Juni eine Studie veröffentlicht, der zufolge sein Impfstoff auch vor der Delta-Variante schützt. Der Hersteller arbeitet derzeit auch an Boosterdosen, die noch zielgerichteter an die Varianten angepasst sein sollen.

RND/she

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen