Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Als erstes Land weltweit

Großbritannien genehmigt neue Version des Coronaimpfstoffs von Moderna

Das in Cambridge, im US-Bundesstaat Massachusetts, ansässiges Biotechnologieunternehmen Moderna hat einen Impfstoff gegen die Omikron-BA.1-Variante entwickelt.

Das in Cambridge, im US-Bundesstaat Massachusetts, ansässiges Biotechnologieunternehmen Moderna hat einen Impfstoff gegen die Omikron-BA.1-Variante entwickelt.

London. Großbritannien hat als erstes Land weltweit die neue Version des Coronavirus-Impfstoffs von Moderna genehmigt. Die britische Gesundheitsaufsicht erlaubte am Montag, dass die Version als Booster-Impfung für Erwachsene eingesetzt wird. Sie soll sowohl gegen das ursprüngliche Coronavirus als auch die Omikron-BA.1-Variante schützen. Der Geschäftsführer von Moderna, Stéphane Bancel, teilte mit, die britische Aufsicht sei die erste weltweit, die einem Impfstoff gegen die Omikron-Variante zugestimmt habe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Aufsicht ließ wissen, die Nebenwirkungen seien ähnlich wie die der ursprünglichen Coronavirus-Booster-Impfung von Moderna. In der Regel seien sie mild.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte am Freitag gesagt, die europäische Arzneimittelbehörde EMA könnte der neuen Booster-Impfung im September zustimmen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation war für den jüngsten weltweiten Anstieg der Coronavirus-Fälle maßgeblich die Omikron-Subvariante BA.5 verantwortlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen