Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Kern einer jeden Impfpflicht“: Risiko, an Covid-19 zu sterben, sinkt durch Booster-Impfung um 99 Prozent

Menschen über 80 Jahre können in Bremervörde im Drive-In geimpft werden (Symbolbild).

Wer gegen das Coronavirus geimpft ist, hat ein deutlich geringeres Risiko, schwer durch das Virus zu erkranken oder sogar zu sterben.

Berlin. Wer gegen das Coronavirus geimpft ist, hat ein deutlich geringeres Risiko, schwer durch das Virus zu erkranken oder sogar zu sterben. Wie dramatisch der Unterschied zwischen geimpften, geboosterten und ungeimpften Personen ist, unterstreicht Bundes­gesundheits­minister Karl Lauterbach (SPD) auf der Social-Media-Plattform Twitter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Daten aus den USA zeigen die Bedeutung der Booster-Impfung

In einem Post vom Dienstag nimmt Lauterbach Bezug auf Daten der US-Gesundheits­behörde Centers for Desease Control and Prevention (CDC), die der US-amerikanischen Kardiologe Eric Topol veröffentlicht hat. Die Grafik zeigt die wöchentliche Rate an Sterbefällen durch Covid-19 in der US-Bevölkerung, aufge­schlüsselt nach Impfstatus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Daten der CDC zufolge lag die Sterberate unter den Ungeimpften in den USA am 4. Dezember 2021 bei 9,74 Todesfällen pro 100.000 Einwohnern. Die Zahl ist deutlich höher gegenüber der Rate der doppelt Geimpften: In dieser Gruppe wurden im selben Zeitraum nur 0,71 Todesfälle pro 100.000 Einwohner verzeichnet. Unter den dreimal geimpften Personen sank die Sterberate sogar auf 0,1 – das Risiko, an Covid-19 zu sterben, lag für Geboosterte also fast bei null.

Die Daten lassen sich auf den Seiten der CDC zudem nach Altersgruppen aufschlüsseln. Auch wenn dort erkennbar wird, dass das Sterberisiko auch mit einer Corona-Impfung je nach Alter variiert: Der drastische Unterschied bei den Todesfällen zwischen ungeimpften, geimpften und geboosterten Personen bleibt in jeder Altersgruppe ungefähr gleich.

„Mit drei Impfungen sinkt das Risiko, an Covid zu sterben, um 99 Prozent“, schreibt Lauterbach. Der US-Mediziner Topol nennt das Schaubild eine der beeindruckendsten Grafiken, die er zur Bedeutung der Impfung in der Corona-Pandemie in den USA gesehen habe. Für Lauterbach ist die Grafik zudem „der Kern einer jeden Impfpflicht“. Ohne Impfpflicht würden zu viele auf den Schutz verzichten. Sie müssten stattdessen darauf hoffen, von den Geimpften vor einer Ansteckung geschützt zu werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/kau

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.