• Startseite
  • Gesundheit
  • Corona bei Hund und Katze: Können sich Haustiere mit dem Coronavirus infizieren oder ihn übertragen?

Sorge um Hund in Hongkong: Können sich Haustiere wirklich mit Corona infizieren?

  • In China soll sich ein Hund mit dem neuartigen Coronavirus infiziert habe.
  • Tierbesitzer sind deshalb weltweit in Sorge und diskutieren in den sozialen Medien über den Fall.
  • Experten halten solche Infektionen aber für unwahrscheinlich.
Josina Kelz
|
Anzeige
Anzeige

Hongkong. Die Nachricht versetzte so manchen Haustierbesitzer in Panik: Ein Hund in Hongkong soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben und ist nun unter Quarantäne. Proben aus dem Mund und aus der Nase des Hundes seien „schwach positiv“ auf das neue Coronavirus getestet worden. Das heißt allerdings nichts, sagen Experten.

Denn: nachgewiesen sind die Viren nur im Schnauzenbereich des Hundes - nicht aber im Blut. Möglicherweise hat der Hund also nur seine Besitzerin abgeschleckt und hatte die Viren deswegen im Maul. Eine Infektion hingegen konnte noch nicht nachgewiesen werden.

Hund mit Coronavirus infiziert? Das sagen die Experten

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Molekularvirologe Jonathan Ball erklärte gegenüber der britischen “The Sun”: „Die Tatsache, dass das Ergebnis des Tests sehr schwach positiv war, weist darauf, dass lediglich Coronavirus-Spuren aus der Umwelt oder aus dem Kontakt mit infizierten Menschen in der Probe des Hundes gelandet sind.“ Er hält die Übertragung des Coronavirus COVID-19 vom Menschen aufs Haustier und umgekehrt also weiterhin für unwahrscheinlich.

So auch Albert Osterhaus, Virologe an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Er betrachte den Fall „sehr zurückhaltend“. Man könne es nicht ausschließen, aber es sei nicht wahrscheinlich, sagte er über die Ansteckung von Menschen bei Tieren oder Tieren bei Menschen.

Video
RKI erwartet Corona-Medikament in wenigen Wochen
1:59 min
Ein Impfstoff wird nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts aber erst nächstes Jahr verfügbar sein.  © Josina Kelz/Reuters

Coronavirus bei Haustieren: Das sagen offizielle Stellen

Anzeige

Auch das Bundesamt für Veterinärwesen in der Schweiz äußerte sich: “Es gibt keinerlei Anzeichen, dass das Virus bei Hunden oder Katzen auftritt. Im gleichen Zug gibt es keine Hinweise, dass das Virus von diesen Heimtieren auf den Menschen übertragen werden könnte.”

Die WHO äußerte sich ähnlich: “Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Anhaltspunkt, dass Haustiere wie Hunde oder Katzen mit dem neuen Coronavirus infiziert werden können”, schrieb die Weltgesundheitsorganisation in einer Infografik bei Instagram.

Anzeige

Nichtsdestotrotz sei es immer eine gute Idee, die Hände nach dem Kontakt mit Haustieren mit Wasser und Seife zu waschen, um sich beispielsweise auch vor Salmonellen oder E.-Coli-Bakterien zu schützen.

Update: Die Ergebnisse aus Hongkong sind da

Liebhaber von Vierbeinern können aufatmen: Als Haustiere gehaltene Katzen und Hunde können das neue Coronavirus nicht an Menschen übertragen und daran nicht schwerwiegend selbst erkranken. Zu dem Schluss kam die Hongkonger Landwirtschafts- und Fischereibehörde. Demnach können Haustiere zwar niedrige Werte des Erregers aufweisen, wenn sie sich bei ihren Besitzern angesteckt haben. Aber die Behörde erklärte: „Es gibt keine aktuellen Hinweise darauf, dass Haustiere eine Infektionsquelle von Covid-19 sein können oder dass sie krank werden können.“

Was den Hund in Quarantäne betrifft, stimmen Hongkonger Wissenschaftler und Experten der Weltorganisation für Tiergesundheit überein, dass er einen niedrigen Infektionsgrad aufweist und es sich „wahrscheinlich um einen Übertragungsfall von Mensch zu Tier“ handelt. „Abgesehen vom Bewahren einer guten Hygiene müssen sich Haustierbesitzer nicht zu viele Sorgen machen und unter keinen Umständen sollten sie ihre Haustiere aussetzen“, teilte die Behörde mit.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen