Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Brasilien: Neuer Höchststand an Corona-Toten in einer Woche

Insgesamt wurden in Brasilien seit Beginn der Pandemie 239.294 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona registriert.

Insgesamt wurden in Brasilien seit Beginn der Pandemie 239.294 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona registriert.

Berlin, São Paulo. In Brasilien sind in der vergangenen Woche so viele Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben wie nie zuvor seit Beginn der Pandemie. Rund 1.105 Corona-Tote gab es im Durchschnitt pro Tag, wie ein Zusammenschluss der größten Medien unter Berufung auf die Gesundheitsbehörden am Sonntagabend (Ortszeit) mitteilte. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 239.294 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona registriert (Stand Sonntagabend).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Corona Newsletter "Die Pandemie und wir" vom RND.

Die Pandemie und wir

Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Große Sorge bereitet die massenhafte Ausbreitung der Corona-Mutation P1, insbesondere in der Amazonas-Region. Laut Gesundheitsminister Eduardo Pazuello ist die Mutation dreimal ansteckender als das ursprüngliche Virus. Das Gesundheitswesen in der Amazonas-Region ist bereits kollabiert. Besonders verheerend ist die Situation in der Metropole Manaus, wo es kaum Sauerstoff zur Beatmung von Corona-Patienten gibt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über fünf Millionen Geimpfte in Brasilien

Unterdessen kommt die nationale Impfkampagne im ganzen Land voran. Rund 5,07 Millionen Menschen haben offiziellen Angaben zufolge bereits die erste Impfdosis erhalten. Das entspricht rund 2,4 Prozent der Gesamtbevölkerung. Brasilien startete Mitte Januar mit dem Impfstoff Coronavac des chinesischen Herstellers Sinovac, der zusammen mit dem Forschungsinstitut Butantã in São Paulo produziert wird. Neben Coronavac hat auch der Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca eine Notfallzulassung bekommen. Die Menschen werden zumeist in landesweiten mobilen Impfstationen geimpft. Brasilien verfügt über langjährige Erfahrungen in der Organisation von Impfkampagnen.

Die brasilianische Regierung steht wegen ihres Corona-Managements unter scharfer Kritik. Vor allem Präsident Jair Bolsonaro verharmloste das Virus trotz der nationalen Tragödie immer wieder und hetzte auch gegen die Impfung. Brasilien ist nach den USA das weltweit am stärksten von der Pandemie betroffene Land.

RND/epd

Mehr aus Gesundheit

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen