• Startseite
  • Gesundheit
  • Bayern: Maskenpflicht an Grundschulen wird entschärft - keine Masken im Unterricht

Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft

  • Wenn sie auf ihrem Platz sitzen, müssen Grundschülerinnen und -schüler in Bayern im Unterricht keine Maske mehr tragen.
  • Bayern folgt damit dem Beispiel mehrerer anderer Bundesländer.
  • Das Kabinett hatte bereits in der vergangenen Woche die Maskenpflicht für Pausen auf dem Schulhof oder bei Wandertagen abgeschafft.
Anzeige
Anzeige

München. Schülerinnen und Schüler an Bayerns Grundschulen sollen im Unterricht keine Masken zum Schutz vor Corona mehr tragen müssen, sofern sie an ihrem Platz sitzen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Kabinettskreisen. Zuvor hatten Bayerischer Rundfunk und „Süddeutsche Zeitung“ darüber berichtet.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.

Bisher müssen auch die Kleinsten in den Schulen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus Masken im Unterricht tragen. Wenn sie an ihrem Platz sitzen, sollen sie die künftig abnehmen dürfen.

Anzeige

Neue Regelung bereits ab Mittwoch

Dem Vernehmen nach soll die neue Regelung bereits am Mittwoch gelten, neben Grundschulen auch in Horten. Bisher müssen auch die Kleinsten in den Schulen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus Masken im Unterricht tragen. Wenn sie an ihrem Platz sitzen, sollen sie die künftig abnehmen dürfen.

Anzeige

Bayern folgt damit dem Beispiel mehrerer anderer Bundesländer. Bereits in der vergangenen Woche hatte das Kabinett ermöglicht, dass die Maskenpflicht in den Pausen auf dem Schulhof oder bei Wandertagen entfallen kann.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen