• Startseite
  • Gesundheit
  • Babys vor Hitze schützen: So vermeiden Eltern Überhitzung und Flüssigkeitsmangel bei Kindern

Gefährlich hohe Temperaturen: So schützen Sie Ihr Baby bei Hitze

  • Überhitzung, Dehydration, Hitzschlag: Die extremen Temperaturen können für Babys zur Gefahr werden.
  • Denn der Nachwuchs kann seine Körpertemperatur und Schweißproduktion noch nicht gut selbst regulieren.
  • Eltern sollten daher unter anderem darauf achten, dass ihr Kind viel trinkt – und nicht zu warm angezogen ist.
Ben Kendal
|
Anzeige
Anzeige

Sie toben gern in der Sonne und planschen mit breitem Grinsen im Wasserbecken – doch die Hitze macht Babys auch sehr zu schaffen. Sie sind ebenso wie Erwachsene von Sonnenstich, Hitzekollaps und Hitzschlag gefährdet. “Neben der größeren Gefahr des Austrocknens haben Kinder alle Probleme wie Erwachsene”, erklärt Professor Jens Möller, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Saarbrücken. Daher gilt es für Eltern, den Nachwuchs möglichst gut vor Hitze zu schützen.

Wie gefährlich ist die Hitze für Babys?

Babys können ihre Körpertemperatur und ihre Schweißproduktion nicht gut selbst regulieren – und neigen daher eher zu Hitzestaus. Hinzu kommt, dass sie oft zu warm angezogen sind und auch deshalb überhitzen können. Babys haben zudem geringere Flüssigkeitsreserven und dehydrieren auch leichter. “Achten Sie auf Symptome wie Übelkeit, Erbrechen oder Schläfrigkeit beim Kind. Sie können auf einen Sonnenstich deuten”, so Möller. Außerdem sollte regelmäßig die Körpertemperatur gemessen werden: Denn wenn diese über 39 Grad beträgt, könnte das auf einen Hitzschlag hinweisen. Die Hitzeerkrankung zeigt sich meist durch Desorientierung, Kopfschmerzen und Übelkeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Kinderwagen sollten nicht mit einem Tuch abgedeckt werden

Viele Eltern wollen ihre Babys vor der direkten Sonne schützen und decken den Kinderwagen mit einem Tuch ab. Allerdings bewirkt die Maßnahme das Gegenteil, denn die Hitze kann nicht entweichen und sammelt sich im Inneren des Kinderwagens. Durch die mangelnde Luftzirkulation steigt die Temperatur im mit einem Tuch abgehängten Kinderwagen schneller als ganz ohne Tuch. Je dicker und luftundurchlässiger das Tuch ist, desto stärker wird der Effekt.

Können Babys bei Hitze Durchfall bekommen?

Anzeige

Immer wieder berichten Eltern, dass ihre Babys bei hohen Temperaturen einen wässrigen Durchfall bekommen. An der Hitze liegt das jedoch anscheinend nicht: “Übermäßig viel trinken kann den Stuhl dünn machen, mit der Umgebungstemperatur hat das nichts zu tun”, schreibt der Kinderarzt Dr. Andreas Busse aus Ludwigslust im Online-Baby-Forum “Rund ums Baby”. Gleichwohl ist es wichtig, den Flüssigkeitsverlust durch den Durchfall wieder auszugleichen. Denn auch Durchfall kann austrocknen und bei hohen Temperaturen eine zusätzliche Belastung darstellen.

Video
11 Tipps gegen Hitze
2:33 min
So können sie dafür sorgen, große Hitze im Alltag zu überstehen.  © RND

Wie schütze ich mein Baby vor Hitze?

“Dass man bei 35 Grad Celsius das Kind nicht in der Mittagsonne im Freien liegen lassen soll, sondern Schatten aufsucht und direkte Sonneneinstrahlung meidet, sollte klar sein”, betont Möller. Wie für Erwachsene gilt auch für Babys: viel trinken. Das ist gerade wichtig, weil sie eher zu Dehydration neigen. Hierfür eignen sich vor allem Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte. Eltern sollte dabei darauf achten, dass Kinder regelmäßig - am besten stündlich - etwas trinken.

Um das Kinderzimmer schön kühl zu halten, sollte man nachts und am frühen Morgen gut durchlüften. Wenn die Körpertemperatur erhöht ist, verschaffen feuchte Tücher Abkühlung. Tagsüber sollten Babys luftdurchlässig Kleidung tragen, am besten aus Baumwolle. Nackte Haut gilt es natürlich einzucremen, wenn sich Kinder im Freien aufhalten. Zum Schlafen sind ein Baumwollbody und ein dünner Schlafsack optimal.

Für Babys kann auch die sommerliche Hitze im Auto zur Gefahr werden. Daher sollten sie niemals unbeaufsichtigt im Auto bleiben. Für die Fahrt sollten Eltern zudem ausreichend Getränke mitnehmen und Abschattungen an den Seitenfenstern befestigen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen