Wegen eines einzigen Corona-Falls: Westaustralische Metropole Perth im Lockdown

  • Ein einzelner Corona-Fall hat in Westaustralien zu einem vorübergehenden Lockdown geführt.
  • Für die Einwohner der Stadt Perth sowie der Regionen Peel und South West gelten jetzt wieder strenge Kontaktbeschränkungen.
  • Ein Wachmann eines Quarantänehotels hatte sich mit dem Coronavirus infiziert.
Anzeige
Anzeige

Perth. In der westaustralischen Stadt Perth hat ein einzelner Corona-Fall für einen regionsweiten, fünftägigen Lockdown gesorgt. Die Schulen bleiben trotz Ferienendes eine weitere Woche lang geschlossen, sportliche Aktivitäten im Freien sind nur für eine Stunde und in der Nachbarschaft erlaubt.

Grundsätzlich dürfen die Einwohner ihr Haus nur verlassen, um einzukaufen, zum Arzt oder zur Arbeit zu gehen. Fast zehn Monate hatte es keinen einzigen Corona-Fall im Westen Australien gegeben.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.
Anzeige

Wachmann hat sich mit Sars-CoV-2 infiziert

„Ich weiß, dass dies für viele Westaustralier ein Schock sein wird“, sagte der Regierungschef des Bundesstaates Westaustralien, Mark McGowan, bei einer Pressekonferenz am Sonntagmorgen. „Dies ist eine sehr ernste Situation, und jeder von uns muss alles tun, was er persönlich kann, um die Ausbreitung in der Gemeinschaft zu stoppen.“

Anzeige

Vom Lockdown betroffen sind die Metropolregion Perth und die Regionen Peel und South West. Das Coronavirus war bei einem Wachmann festgestellt worden, der im als Quarantänehotel genutzten Sheraton Four Points in Perth arbeitete. Er hatte sich vermutlich bei einem in dem Hotel untergebrachten Reiserückkehrer infiziert.

Handelt es sich um eine Infektion mit der britischen Virusvariante?

Anzeige

Regierungschef McGowan schloss nicht aus, dass es sich bei dem Virus um die ansteckendere Variante B.1.1.7 aus Großbritannien handeln könnte. „Uns wurde gesagt, dass der Wachmann auf der gleichen Etage wie ein positiver Fall der britischen Variante gearbeitet hat.“ Wie genau sich der Mann infizierte, werde jetzt genauer untersucht.

In Australien haben sich nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität seit Beginn der Corona-Pandemie knapp 29.000 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Das Land ist bisher vergleichsweise gut durch die Krise gekommen – auch, weil die Behörden schnell und konsequent auf die Ausbreitung des Virus reagierten.

RND/lb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen