• Startseite
  • Gesundheit
  • Australien: Neue Rekordzahl durch Omikron führt zu schärferen Corona-Maßnahmen

Neue Rekordzahl durch Omikron: Australien verschärft Corona-Maßnahmen

  • Neue Höchstwerte bei den Corona-Neuinfektionen bewegen Australien zum Handeln.
  • Der australischen Staat New South Wales verschiebt Operationen und Queensland fordert zum Arbeiten aus dem Homeoffice auf.
  • Ein Experte kritisiert die vorher lockeren Maßnahmen. Bald sei jeder immun oder infiziert.
Anzeige
Anzeige

Sydney. Angesichts einer weiteren Rekordzahl an Corona-Infektionen werden im australischen Staat New South Wales nicht dringend notwendige Operationen verschoben. Ministerpräsident Dominic Perrottet untersagte am Freitag außerdem das Singen und Tanzen in Gaststätten und Diskotheken. Die aufgeschobenen medizinischen Eingriffe sollen ab Mitte Februar wieder durchgeführt werden.

New South Wales meldete am Freitag 38.625 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der Krankenhauspatientinnen und -patienten stieg auf 1738. Die Gesundheitsbehörden warnten, innerhalb eines Monats könne diese Zahl auf 4700 oder im schlimmsten Fall sogar bis auf 6000 stationäre Patientinnen und Patienten steigen. Die Lage in den Kliniken ist bereits jetzt angespannt, weil sich etwa 3800 Pflegekräfte in Isolation befinden, nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Die Pandemie und wir Unser Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Experte: „Jeder ist entweder immun oder hat sich mit dem Virus infiziert.“

Der Vorsitzende der australischen Ärztevereinigung kritisierte Perrottet am Freitag. Omar Khorshid sagte, der sprunghafte Anstieg der Fallzahlen und der Krankenhauseinweisungen sei auf die Entscheidung des Ministerpräsidenten zurückzuführen, die Beschränkungen zu lockern, als sich die Omikron-Variante in dem Bundesstaat gerade auszubreiten begann. Die neuen Beschränkungen könnten die Ausbreitung etwas verlangsamen, aber sie würden die Kurve nicht umkehren, sagte Khorshid dem Sender 10 Network. „Jeder ist entweder immun oder hat sich mit dem Virus infiziert.“

Die stellvertretende Gesundheitsministerin Susan Pearce sagte voraus, dass New South Wales den Höhepunkt der Omikron-Welle bis Mitte nächsten Monats überstanden haben werde. „Die Erfahrungen im Ausland haben gezeigt, dass es schnell ansteigt und schnell vorübergeht“, sagte Pearce vor Reportern. „Wir glauben, dass wir Mitte Februar den Höhepunkt dieser Entwicklung hinter uns haben werden.“

Neue Rekord-Infektionszahlen in Australien

In ganz Australien bot sich am Freitag ein ähnliches Bild: In den meisten Staaten wurden Rekordzahlen an Neuinfektionen verzeichnet. Landesweit wurden mehr als 76.000 neue Fälle registriert, und mehr als 3.600 Menschen wurden in Krankenhäusern behandelt, darunter 223 auf der Intensivstation.

Der Staat Victoria, in dem der Tennisstar Novak Djokovic seinen zweiten Tag in Quarantäne verbrachte, meldete 21.728 Fälle und wollte neue Beschränkungen einführen, nach denen jeder, dessen Schnelltest positiv ausfällt, sich isolieren und Kontaktpersonen informieren muss. Queensland meldete 10.953 Fälle. Ministerpräsidentin Annastacia Palaszczuk forderte die Menschen auf, wenn möglich von zu Hause aus zu arbeiten.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen