Kanzlerin wirbt für Aktionswoche #HierWirdGeimpft: „Nie war es einfacher, eine Impfung zu bekommen“

  • Seit Wochen stockt die deutsche Impfkampagne.
  • Um Bürgerinnen und Bürger, die noch keine schützende Spritze gegen Covid-19 bekommen haben, zu motivieren, startet am Montag eine bundesweite Aktionswoche.
  • Mit einem breiteren Angebot will die Bundesregierung die Impfquote vorantreiben.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie soll ab Montag eine bundesweite Impfaktionswoche mit dem Motto #HierWirdGeimpft neue Fortschritte bringen. Dann haben alle Bürgerinnen und Bürger die Chance, sich an zahlreichen Stellen ohne Termin und kostenfrei gegen Covid-19 impfen zu lassen. Neben den dauerhaften Impfmöglichkeiten etwa in den Impfzentren sollen zahlreiche temporäre Angebote, zum Beispiel in Bibliotheken oder Einkaufszentren, die Impfquote nach oben treiben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief die Bürger am Sonntag auf, die Angebote zu nutzen. „Nie war es einfacher, eine Impfung zu bekommen. Nie ging es schneller“, sagte sie. Impfangebote werde es auch bei Freiwilligen Feuerwehren, in der Straßenbahn, am Rand von Fußballfeldern und in Moscheen geben. Die Impfaktionswoche dauert bis zum 19. September.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Corona-Impfquote stieg in Deutschland zuletzt nur langsam an

Derzeit sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) 62 Prozent der Menschen in Deutschland vollständig gegen das Coronavirus immunisiert. 66 Prozent haben demnach eine erste schützende Spritze gegen Covid-19 bekommen.

Die Quote stieg zuletzt nur langsam weiter an: Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen nahm in Deutschland die Zahl der täglichen Impfungen ab.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen