• Startseite
  • Gesundheit
  • 60 Millionen Corona-Infektionen: Weltweiter Anstieg um zehn Millionen in knapp drei Wochen

Weltweit mehr als 60 Millionen: Corona-Infektionen in nur knapp drei Wochen um zehn Millionen gestiegen

  • Die Zahl der Corona-Infizierten steigt weiterhin stark an.
  • Allein in den vergangenen drei Wochen weltweit um zehn Millionen Erkrankte.
  • Experten gehen nach wie vor von einer hohen Dunkelziffer aus.
Anzeige
Anzeige

Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Corona-Infektionen liegt inzwischen bei mehr als 60 Millionen. Das ging am Mittwoch aus Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore in den USA hervor. In weniger als drei Wochen stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen damit um zehn Millionen an – am 8. November war die Marke von 50 Millionen überschritten worden. Die Zahl der bekannten Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus liegt seit Beginn der Pandemie bei über 1,4 Millionen. Experten gehen von hohen Dunkelziffern aus.

Meiste Infektionen und Tote weiterhin in den USA

Anzeige

Die Zahlen der Universität Johns Hopkins werden regelmäßiger aktualisiert und liegen daher oft etwas höher als amtliche Daten. Die Weltgesundheitsorganisation gab die Zahl der bekannten Infektionen am Mittwoch mit 59,2 Millionen und die der Todesfälle mit knapp 1,4 Millionen an.

Die meisten bestätigten Infektionen gibt es mit 12,6 Millionen in den USA, wo auch die meisten Toten verzeichnet wurden. In Indien sind mittlerweile 9,2 Millionen Infektionen nachgewiesen worden, in Brasilien sind es 6,1 Millionen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen