Deutsche kaufen in unsicheren Zeiten Gold

  • Die Nachfrage nach Gold als Wertanlage hat deutlich zugenommen.
  • Laut der Deutschen Börse lagern mehr als 221 Tonnen des glänzenden Edelmetalls in den Tresoren des Unternehmens.
  • Das Edelmetall gilt in turbulenten Zeiten für Anleger als sicherer Hafen.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. In unsicheren wirtschaftlichen Zeiten hat die Nachfrage nach Gold als Anlage bei der Deutschen Börse deutlich zugelegt. 221,7 Tonnen des Edelmetalls lagerten zum 30. Juni in den Tresoren des Unternehmens in Frankfurt, wie die Börse am Donnerstag mitteilte. Zu Jahresbeginn waren es noch 18,5 Tonnen weniger.

Neues Gold kommt immer dann hinzu, wenn Anleger die sogenannte Xetra-Gold-Anleihe erwerben. Für jeden Anteilschein wird ein Gramm des Edelmetalls hinterlegt. Nach dem Anstieg des Goldpreises in den vergangenen Monaten kletterte der Wert der Goldbestände auf 11,3 Milliarden Euro - ebenfalls ein Höchststand.

Reges Interesse an Gold

Angesichts der hohen Unsicherheit an den Märkten rechnet die Deutsche Börse weiterhin mit "regem Interesse an Gold". Das Edelmetall gilt in turbulenten Zeiten für Anleger als sicherer Hafen.

Zudem bringen Sparbuch oder Tagesgeld wegen der extrem niedrigen Zinsen schon lange kaum noch etwas ein. Investments in Gold, das weder Zins noch Dividende abwirft, sind daher trotzdem attraktiv für Sparer.

Anzeige

Auch die Börse Stuttgart bietet ein börsengehandeltes Wertpapier auf Gold-Basis an ("Euwax Gold"). Für dieses Produkt war einer Mitteilung aus dem Mai zufolge das tägliche Handelsvolumen zuletzt viermal so hoch wie im Vorjahresdurchschnitt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen