Berufsunfähigkeitsversicherung: Schutz bereits im jungen Alter sinnvoll

  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt sich besonders in jungen Jahren, wie die Zeitschrift „Finanztest“ berichtet.
  • Je jünger man eine Versicherung abschließt, desto wahrscheinlicher ist eine Einstufung ins geringe Berufsrisiko.
  • Dadurch sinken die Kosten. Gleichzeitig seien Krankenhausaufenthalte unwahrscheinlicher.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bei manchen Versicherungen spielt die Gesundheit eine wichtige Rolle. Je weniger Vorerkrankungen ein Kunde hat, desto günstiger die Police. Das ist auch bei der Berufsunfähigkeitsversicherung so. Hier kann es sich sogar schon lohnen, die Versicherung im Schulalter abzuschließen, berichtet die Zeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 6/2021). Empfehlenswerten Schutz gibt es schon ab 10 oder 15 Jahren.

Schon in jungen Jahren guter Schutz

Ein großer Vorteil des frühen Abschlusses: Die Versicherer stufen das Berufsrisiko eines Schülers laut „Finanztest“ in der Regel als niedrig oder mittel ein. Das wirkt sich positiv auf die Kosten für den Vertrag aus. Zudem stehen die Chancen auf guten Schutz in jüngeren Jahren besser, da die Versicherten meist weniger Krankenhausaufenthalte haben als bei einem späteren Abschluss.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen