Familienworkout: Kräftemessen auf dem Rasen

  • Bewegung ist gesund – nicht nur für Kinder, auch für Eltern.
  • Wer sich körperlich fit fühlt, kann den Alltag besser meistern.
  • Bei unserem Familienworkout bekommen heute die Bauchmuskeln ihr Fett weg.
Anzeige
Anzeige

Bewegung ist (über)lebenswichtig – nicht nur für Kinder oder Senioren, auch für Eltern. Wer sich körperlich stark fühlt, kann schließlich auch den stressigen Alltag besser meistern. An Tag vier unseres Eltern-Kind-Trainings zeigen wir, wie Sie mithilfe Ihres Nachwuchses Ihre Bauchmuskeln stählen.

Der Schwitzkastencrunch – für Kinder ab 1 Jahr

Jungs gefällt diese Übung ganz besonders, da sie hier mit Papa (oder Mama) Kräfte messen können. Aber auch Sie selbst werden merken, wie intensiv sie sein kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

So geht’s: Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie die Beine angewinkelt und hüftbreit auf. Ihr Kind stellt sich nun auf Bauchnabelhöhe direkt über Sie. Dann legen Sie Ihrer beider Handflächen aneinander. Aktivieren Sie die Bauchmuskeln, indem Sie den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen, nehmen Sie die Beine rechtwinklig gebeugt nach oben, heben Sie Kopf und Schultern vom Boden an und ziehen Sie den Oberkörper so weit wie möglich nach oben. Sie können dabei direkt Ihr Kind anblicken. Halten Sie die Bauchspannung und senken Sie sich wieder ab, ohne jedoch Kopf und Schultern abzulegen.

Ihr Kind trainiert mit: Während Sie sich nach oben drücken, stemmt sich Ihr Kind so gut es kann gegen Ihre Hände. Das erhöht Ihre Bauchspannung, gleichzeitig benötigen Sie mehr Kraft in den Armen. Ist Ihr Kind noch sehr klein und hat es gerade erst gelernt zu sitzen, genügt es auch, dass Sie es als zusätzliches Gewicht auf Ihrem Oberkörper festhalten.

Das bringt’s: Für den Erwachsenen: Kräftigung der geraden Bauchmuskeln. Fürs Kind: Koordination, Kraftdosierung.

Der Kran – für Kinder von 1-4 Jahre

Anzeige

Während diese Bewegung für sich recht einfach erscheint, wird sie mit Kind als Gewicht zur echten Herausforderung für Ihre Bauhmuskeln.

Anzeige

So geht’s: Setzen Sie sich auf den Boden und stellen Sie die Beine angewinkelt auf, die Füße sind eng zusammen. Ihr Kind steht direkt vor Ihren Füßen. Fassen Sie seine Hände und ziehen Sie es leicht zu Ihnen, sodass es sich gegen Ihre Schienbeine lehnen kann. Dann rollen Sie sich langsam nach hinten in die Rückenlage ab und heben gleichzeitig die Beine angewinkelt an, sodass Ihr Kind auf Ihren Schienbeinen liegt und zu Ihnen nach unten schaut. Aus der annähernd waagrechten Position der Unterschenkel strecken Sie die Beine langsam und möglichst weit in die Senkrechte. Dann beugen Sie die Beine wieder.

Tipp: Halten Sie Ihr Kind gut fest, wenn Sie Ihre Beine nach oben strecken.

Das bringt’s: Für den Erwachsenen: Kräftigung der Oberschenkelvorderseite und des Hüftbeugers sowie der geraden Bauchmuskeln. Fürs Kind: Balance.

Andreas Lober und Andreas Ullrich: „Powerpapa! Das beste Fitnessprogramm für Väter“. Verlag Komplett-Media, 176 Seiten, 19,95 Euro.
“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen