Für Erwachsene: Die besten Spiele des Jahres 2020

  • Spiele sind nur etwas für Kinder? Ganz und gar nicht!
  • Die Jury vom Kritikerpreis “Spiel des Jahres” kürt jedes Jahr das beste Spiel.
  • Wir stellen die diesjährigen Nominierten vor – garantiert auch für ausgewachsene Spielkinder.
Anzeige
Anzeige

In Zeiten von Corona werden zu Hause wieder mehr Spiele hervorgekramt. Wer neue Anregungen sucht, kann auf die Titel zurückgreifen, die ganz frisch für den Kritikerpreis “Spiel des Jahres” nominiert sind. Am 20. Juli wird sich entscheiden, wer den Preis „Spiel des Jahres 2020“ bekommt. Unter den Kandidaten sind spannende Spiele für die ganze Familie – wir stellen sie vor.

+++ Hier geht es zu den Nominierten für das “Kinderspiel des Jahres 2020” +++

Nominiert für Spiel des Jahres 2020: “My City” - für Stadtplaner

Anzeige

Eher für Familien mit Kindern ab zehn Jahren ist das Spiel “My City” aus dem Kosmos Verlag. Es ist für zwei bis vier Mitspieler gemacht. Das Spiel ist ein sogenanntes Legacy Spiel. Das heißt, dass hier über mehrere Runden gespielt wird, bei denen sich die Regeln und Spielelemente immer wieder verändern. Das Spiel entwickelt sich so von Runde zu Runde weiter. Im Fall von “My City” sind es acht Kapitel mit je drei Runden.

My City von Reiner Knizia, Kosmos Verlag. 2 bis 4 Spieler, ab 10 Jahre, Einstieg: mittel, Spieldauer: ca. 30 Minuten, Preis: ca. 35 Euro. © Quelle: KOSMOS/dpa-tmn

Ziel des Spiels ist es, eine Stadt mit bestimmten Gebäudeteilen auf dem Spielplan zu errichten. Dabei wird der Spielplan beklebt und bemalt. Wer das Spiel dauerhaft nutzen möchte, kann die Rückseite des Spielplans als “Ewiges Spiel” verwenden – ein Vorteil in Corona-Zeiten. Das Legacy Spiel muss immer mit der gleichen Spielerbesetzung gespielt werden, ideal für feste Familienrunden.

Fazit: Fesselnd und herausfordernd. Der Schwierigkeitsgrad steigt sanft an, ohne zu überfordern.

Nominiert für Spiel des Jahres 2020: “Nova Luna” - für Denker

Für Familien mit Kindern ab acht Jahren ist auch das Spiel “Nova Luna” geeignet, das bei Edition Spielwiese und Pegasus erschienen ist. Es ist ein abstraktes Legespiel, bei dem man geschickt Plättchen auswählen muss, die sich beim Auslegen gut miteinander kombinieren lassen. Auf den Plättchen sind kleine Aufgaben notiert, die es zu erfüllen gilt.

Nova Luna von Uwe Rosenberg und Corné van Moorsel, Verlag Edition Spielwiese/Pegasus Spiele. 1 bis 4 Spieler, ab 8 Jahre, Einstieg: mittel, Spieldauer ca. 30 Minuten, Preis: ca. 25 Euro. © Quelle: Edition Spielwiese/dpa-tmn

So müssen mal zwei bestimmte Farben aneinander liegen, mal muss eine Dreierreihe aus der gleichen Farbe durch das Anlegen entstehen. Wer dran ist, darf sich aus den drei nächsten Karten ein Plättchen aussuchen. Hier darf nicht zu lange gegrübelt werden, welches die beste Karte ist – denn sonst verliert das Spiel an Spielfluss. Das Spiel mit einfachen und klaren Spielregeln ist für ein bis vier Spieler gemacht. Auch Solisten haben hier ihren Spaß.

Fazit: Logisch aufgebaut und für eine ruhige Spielatmosphäre. “Nova Luna” reduziert sich auf das Wesentliche – eben für clevere Denker, die keine Spezialeffekte benötigen.

Nominiert für Spiel des Jahres 2020: “Pictures” - für Kreative

Ebenfalls nominiert wurde das Spiel “Pictures” aus dem PS Verlag. Hier ist die kreative Ader der Mitspieler gefragt. Auf dem Tisch werden 16 Bildkarten in einem Quadrat ausgelegt. Jeder Mitspieler zieht verdeckt eine Karte mit der bestimmt wird, welches Bild er genauer in den Fokus nehmen muss. Er bekommt nun ein Material zugeteilt, mit dem er das Bild möglichst so nachlegen muss, dass die anderen Mitspieler erkennen können, um welches Bild es sich handelt.

Pictures von Daniela und Christian Stöhr, PD-Verlag. 3 bis 5 Spieler, ab 8 Jahre, Einstieg: leicht, Spieldauer ca. 30 Minuten, Preis: ca. 40 Euro. © Quelle: PD-Verlag/dpa-tmn

Dabei sind die Materialien sehr unterschiedlich. Mal bekommt man zwei Schnüre, mal ein paar Bausteine, mal ein paar Stöckchen und Steinchen, um das bestimmte Bild möglichst gut darzustellen. Dann wird geraten. Mit jeder Runde wird das Material gewechselt. Ein sehr abwechslungsreiches Spiel, bei dem man sich gut auf einen Aspekt der Bildkarte fokussieren muss. Es ist für Familien mit Kindern ab acht Jahren geeignet.

Fazit: Die teils schwierigen Aufgaben fordern heraus, das macht Spaß. Auch das gemeinsame Raten ist unterhaltsam – bestens geeignet für gesellige Abende.

Anzeige

Die Jury “Spiel des Jahres” hat noch sechs weitere Spiele ausgewählt und sie auf ihre Empfehlungsliste gesetzt. Welche das sind, findet sich unter www.spiel-des-jahres.de.

RND/dpa/dale

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen