• Startseite
  • Familie
  • Karneval zu Corona: So wird er für Kinder und Erwachsene trotzdem zum Spaß

Helau und alaaf: So wird Karneval auch in Corona-Zeiten ein echter Spaß

  • Karnevalsumzüge werden in diesem Jahr wegen der Corona-Beschränkungen vermutlich ausfallen.
  • Das muss aber kein Grund dafür sein, dass nicht gefeiert wird.
  • Mit diesen Tipps machen sogar Videokonferenzen wieder Spaß.
Anzeige
Anzeige

Die Corona-Pandemie beherrscht unseren Alltag. Auch während der Karnevalszeit sollen sich die Menschen in Deutschland weiterhin nur mit jeweils einer weiteren Person außerhalb des eigenen Haushalts auf einmal treffen. Heißt das, dass Karneval wieder ausfällt? Nicht unbedingt: Mit diesen Tipps macht Karneval auch in Corona-Zeiten Spaß.

Karneval mit Kindern

Die Karnevalsparty im Kindergarten oder in der Schule fällt aus? Warum nicht zu Hause und per Videochat feiern?

Kostüme selbst machen

Zu Karneval freuen sich gerade Kinder darauf, sich verkleiden zu können. Viele Geschäfte, die Kinderkostüme anbieten, haben aber nun geschlossen. Die Lösung: Das Kostüm selbst herstellen.

Anzeige

Für ein gruseliges Kostüm gibt es hier einige Tipps, die nicht nur zu Halloween gut ankommen.

Um ein Kinderkostüm selbst herzustellen, braucht es oft gar nicht viel. Und was wäre momentan passender als ein Corona-Themen-Kostüm?

Anzeige

Das braucht man für ein Arztkostüm:

  • weißes T-Shirt
  • weiße Hose
  • weiße Turnschuhe
  • Mundschutz
  • Einmalhandschuhe
  • Stethoskop
  • roten Edding
  • schwarzen Edding

So geht’s:

Um ein Arztkostüm selbst zu machen, braucht es nicht viel – und das meiste findet sich sogar schon zu Hause. Auf das weiße T-Shirt werden mit dem schwarzen Edding Taschen, Knöpfe und ein Namensschild aufgemalt, mit dem roten Edding wird ein rotes Kreuz auf Höhe der Brust gezeichnet.

Ein Stethoskop findet sich entweder im Arztkoffer der Kinder oder lässt sich günstig im Internet bestellen. Einmalhandschuhe und Mundschutz (der sich ja sowieso momentan in jedem Haushalt finden lässt) machen das Kostüm perfekt.

Anzeige

Das braucht man für ein Verrückter-Professor-Kostüm:

  • ein passendes Hemd
  • ein langes weißes Hemd (von Mama oder Papa)
  • eine Fliege
  • eine große runde Brille
  • viel Haarspray
  • eventuell einen falschen Bart
  • Kinderschminke
  • Taucherbrille
  • einen schwarzen Edding oder ein Namensschild

So geht’s:

Der Look ist ganz einfach nachgemacht. Über das eigene passende Hemd zieht das Kind das lange weiße Hemd – als Laborkittel – an. Auf den Kittel wird entweder mit Edding ein Namensschild aufgemalt (bitte nur bei alten Hemden, die Farbe wird beim Waschen vielleicht nicht restlos entfernt) oder das Namensschild angebracht.

Anzeige

Dann werden die Haare (am besten über Kopf) stark toupiert und mit Haarspray fixiert. Nun wird entweder der falsche Bart aufgeklebt oder es werden mit Kinderschminke einzelne Haare über der Lippe aufgemalt. Mit schwarzer Kinderschminke wird nun das Gesicht des Kindes etwas schattiert, sodass es rußig aussieht. Mit Fliege und Brille wird dann jedes Kind zum Klischee des verrückten Wissenschaftlers. Die Taucherbrille auf dem Kopf macht den Look perfekt.

Videokonferenz mit Freunden

Auch wenn es momentan nicht möglich ist, dass Kinder sich in großen Gruppen treffen, muss auf Karnevalsfeiern nicht verzichtet werden. Wie wäre es denn einmal mit einer Karnevalsfeier via Videokonferenz? Hört sich vielleicht erst einmal langweilig an, muss es aber nicht sein.

Mit den richtigen Spielen können Videokonferenzen für Kinder richtig Spaß machen. © Quelle: Pixabay

Spiele via Videokonferenz

Kinder freuen sich zu Karneval doch vor allem darüber, an Umzügen teilzunehmen und Bonbons aufzufangen. Das ist aktuell nicht möglich. Aber wie wäre es denn mit einer Videokonferenz, bei der Süßes von den Eltern vergeben wird? Dazu denken die Eltern sich gemeinsam kleine Spiele aus – die Gewinner bekommen die Süßigkeiten.

Tipp: Auch die Verlierer sollten jeweils eine Kleinigkeit bekommen, um die Freude am Spiel nicht zu verlieren.

Ein Spiel, das auf jeden Fall für viele Lacher sorgt, ist das Lippenlesen. Derjenige, der ein Wort vorliest, macht dazu sein Mikrofon aus – die anderen müssen raten. Bei diesem Spiel kommen viele lustige Wortkreationen heraus.

Luftballons und Konfetti sorgen für gute Stimmung

Es gibt auch einige analoge Spiele, die sich durchaus digital spielen lassen. Zum Beispiel Online-„Tabu“. Dazu werden die Kinder in zwei Teams eingeteilt. Das Team, das an der Reihe ist, erklärt ein Wort – dabei dürfen bestimmte andere Wörter nicht genannt werden (diese werden vorab von den Eltern vorgegeben). Die anderen Teammitglieder müssen dann das Wort erraten – schaffen sie es nicht, erhält das andere Team einen Punkt.

Spiele könnten dabei etwa auch kleine Rätsel sein, bei denen die Kinder etwas erraten müssen. Auf Rätseldino finden sich einige Beispiele für kindgerechte Fragen. Auch Klassiker wie Stadt, Land, Fluss oder Scharade bieten sich für die Videokonferenzen an. Die richtige Stimmung kommt mit Luftballons, Luftschlangen und Konfetti auf.

Karneval mit Erwachsenen

Auch für Erwachsene wird es in diesem Jahr vermutlich keine Karnevals­veranstaltungen geben. Aber auch dann müssen die Feiern nicht ausfallen.

Kostüme selbst herstellen

Erwachsene können für eine Karnevalsfeier ebenfalls ein Kostüm basteln. Gemeinsam mit einigen Freunden könnte man sich etwa ein Kostümthema ausdenken. Das könnten die 80er- oder 90er-Jahre sein: Bunte Strumpf- oder Jogginghosen, Stulpen oder auch Schlaghosen finden sich vielleicht sogar noch in dem ein oder anderen Keller.

Videokonferenz mit Freuden

Auch wenn Videokonferenzen für den einen oder anderen mittlerweile zum Alltag geworden sind – das muss an Karneval nicht bedeuten, dass diese langweilig sind. Wer sich zu Karneval mit seinen Freunden zu einer Videokonferenz verabredet, kann schon vorab dafür sorgen, dass diese ein voller Erfolg wird. Wie das geht? Mit einem Partypaket.

Der Inhalt eines Partypaketes sollte allen Spaß machen und zum Feiern animieren. Das Partypaket kann (muss aber nicht) alkoholische Getränke enthalten, kleine Snacks und vor allem Spiele. Entsprechend der Anzahl der Teilnehmenden werden die Pakete vorbereitet, verteilt und erst zur Videokonferenz gemeinsam geöffnet. Und damit es auch fair bleibt: Das nächste Partypaket muss dann jemand anderes vorbereiten.

Wahrheit oder Pflicht

Bei diesem Spiel bereitet der „Gastgeber“ des Spiels drei Gläser vor: In eines kommen alle Namen der Mitspieler, in ein anderes Vorschläge für „Wahrheit“ und in das dritte Vorschläge für „Pflicht“. Nun wird ein Name gezogen und der oder die Glückliche darf sich für Wahrheit oder Pflicht entscheiden. Falls keine Ideen für die Kategorien aufkommen, werden Inspirationsvorschläge aus dem Glas verwendet.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen