• Startseite
  • Familie
  • Future-Family: Rollenbilder haben sich in den letzten Jahren stark verändert

Future-Family: Rollenbilder haben sich in den letzten Jahren stark verändert

  • Bei vielen Familien in Deutschland ändern sich die Rollenbilder.
  • Immer mehr Elternteile arbeiten voll und teilen sich die Kinderbetreuung.
  • Die Gesellschaft fordert mehr Ganztagsschulen in Deutschland.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Vorstellung über die Rolle von Müttern und Vätern hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Das geht aus einer Allensbach-Erhebung hervor, die am Montag im Bundesfamilienministerium vorgestellt wurde. Demnach wird das Familienmodell "Vater arbeitet voll, Mutter geht in Teilzeit und kümmert sich um Haushalt und Kinder", immer unpopulärer.

Der Umfrage zufolge befürworten heute noch 28 Prozent der befragten Eltern diese Familienform. Vor zwölf Jahren waren es noch 43 Prozent. Gleichzeitig ist die Zustimmung zum Familienmodell, in dem beide Elternteile voll arbeiten und sich Kinderbetreuung und Haushalt teilen, von 15 auf 24 Prozent gestiegen.

Gesellschaft verlangt nach Ganztagsschulen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, sagte bei der Vorstellung der Zahlen, im Bereich Frauenrollen und Männerrollen habe es in den vergangenen Jahren so starke Veränderungen gegeben, wie in wenigen anderen Bereichen.

Familienpolitische Maßnahmen wie Elterngeld, Elterngeld Plus und Entlastungen für Geringverdienerfamilien und Alleinerziehende werden - der Umfrage zufolge - von deutlichen Mehrheiten in der Bevölkerung unterstützt. Zudem sprechen sich 82 Prozent der Eltern für den Ausbau von Ganztagsschulen aus. Das wird auch von einer großen Mehrheit der Gesamtgesellschaft unterstützt (74 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren: Warum man als Mutter gegen den Strom schwimmen muss

RND/dpa