Bundestag schickt Hebammen auf Hochschule

  • Der Bundestag verlagert die Hebammenausbildung an die Hochschule.
  • Dafür verabschiedete er am Donnerstagabend eine Reform.
  • Jetzt blicken alle Augen auf den Bundesrat.
Anzeige
Anzeige

Hebammen sollen ihren Beruf in Zukunft im Rahmen eines Hochschulstudiums erlernen. Der Bundestag verabschiedete am späten Donnerstagabend eine entsprechende Reform, die allerdings noch vom Bundesrat bestätigt werden muss. Wenn die Länderkammer zustimmt, besteht die Ausbildung ab dem kommenden Jahr aus einem drei- bis vierjährigen Bachelorstudium mit hohem Praxisanteil und einer staatlichen Abschlussprüfung.

Die Reform soll Hebammen auf die gestiegenen Berufsanforderungen vorbereiten. „Wir machen die Hebammenausbildung moderner und attraktiver“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Während bisher zehn Schuljahre für die Ausbildung ausreichten, ist in Zukunft allerdings ein zwölfjähriger Schulbesuch notwendig oder alternativ eine abgeschlossene Ausbildung im Pflegebereich.

Lesen Sie auch: Viele Hebammen betreuen drei Frauen gleichzeitig während der Geburt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen