• Startseite
  • Digital
  • Twitch-Leak: Quellcode und Gehaltslisten von Streamern offen zugänglich - riesiges Datenleck bei Amazons Videoportal

Großes Datenleck: Amazons Videoportal Twitch liegt offen

  • Amazons Videoportal Twitch hat offenbar ein riesiges Datenleck zu beklagen.
  • Medienberichten zufolge hat ein unbekannter User ein Datenpaket mit brisantem Inhalt auf dem Imageboard 4Chan veröffentlicht.
  • Dort soll unter anderem der Quellcode von Twitch und Zahlungsinformationen zu Streamern enthalten sein.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Medienberichten zufolge hat Amazons Videoportal Twitch ein riesiges Datenleck zu beklagen. Offenbar hat ein unbekannter Nutzer auf dem englischsprachigen Imageboard 4Chan ein Datenpaket von 125 Gigabyte zum Download bereitgestellt. Laut VideoGamesChronicle soll der öffentlich zugängliche Download unter anderem den Quellcode von Twitch und die Zahlungsinformationen der Streamer enthalten.

Gehaltslisten von Streamern offen zugänglich

Der User, der den Download online gestellt hat, bezeichnet die Twitch-Community als „eine giftige Jauchegrube“, weswegen der Betrieb durch das Leak gestört und die Konkurrenz im Online-Streaming-Markt gefördert werden soll. Auf dem Imageboard 4Chan heißt es: „Im ersten Teil veröffentlichen wir den Quellcode aus mehr als 6000 Git-Repositories und alle Creator-Einnahmen von 2019 bis heute.“

Anzeige

Einige Twitter-User haben sich das Material offenbar angeschaut und veröffentlichen daraus Gehaltslisten der Streamer.

Anzeige

Keine Stellungnahme von Twitch

Deutschlands größter Streamer MontanaBlack88 soll laut der veröffentlichten Gehaltsliste zwischen August 2019 und Oktober 2021 von Twitch etwa 2,3 Millionen US-Dollar erhalten haben. Die Twitter-User warnen außerdem, dass das Twitch-Datenpaket verschlüsselte Nutzerpasswörter enthält. User sollten ihre Passwörter also besser ändern und die Zwei-Faktor-Autorisierung nutzen, um ihren Account zu schützen.

Anzeige

Bislang gibt es von Twitch keine offizielle Stellungnahme zu dem Datenleck.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen