• Startseite
  • Digital
  • #TetrisChallenge bei Instagram: Wenn die Feuerwehr auf dem Boden liegt

#TetrisChallenge bei Instagram: Wenn die Feuerwehr auf dem Boden liegt

  • Der Hashtag #TetrisChallenge sorgt im sozialen Netzwerk Instagram für Aufsehen.
  • Sowohl Equipment als auch Personal liegen dabei flach neben den Fahrzeugen, aufgenommen werden die Bilder aus der Drohnenperspektive.
  • Die #TetrisChallenge hat sich innerhalb weniger Wochen zu einem weltweiten Phänomen entwickelt.
Anzeige
Anzeige

Duderstadt. Wie viel Polizei passt in ein Auto? Was wie der Einstieg eines schlechten Witzes klingt, geht derzeit auf Instagram weltweit viral. Unter dem Hashtag #TetrisChallenge finden sich Tausende Bilder, die das Innenleben von Polizeiautos, Krankenwagen oder Feuerwehrfahrzeugen zeigen. Das geschieht auf besondere Weise: Sowohl Equipment als auch Personal liegen neben den Fahrzeugen, aufgenommen sind die Bilder aus der Drohnenperspektive. Die Menschen wirken wie kleine Actionpuppen. Sogar ein ausgeräumtes Flugzeug und eine Panzerhaubitze samt ausgepackter Ausrüstung, Waffen und Munition finden sich unter dem Hashtag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch die Bundespolizei im niedersächsischen Duderstadt ließ sich für die #TetrisChallenge ablichten. "Fast wie ein Modellbausatz", steht unter dem Bild eines Instagram-Kanals, auf dem die Bundespolizei um Nachwuchs wirbt. Solche und ähnliche Aktionen sollten die Bundespolizei als modernen Arbeitgeber darstellen, sagte eine Sprecherin. Die Seriosität der Polizei sei damit nicht in Frage gestellt. Das sieht auch Angela Sielaff von der Gewerkschaft der Polizei so: "Das zeigt, dass bei der Polizei Menschen arbeiten, die eben auch mal einen Spaß mitmachen."

Die #TetrisChallenge hat sich innerhalb weniger Wochen von einem Post der Kantonspolizei Zürich zu einem weltweiten Phänomen entwickelt: Auf Instagram finden sich mittlerweile Bilder aus den USA, Japan oder Taiwan. Teils fordern sich die Polizei- oder Feuerwehreinheiten auch gegenseitig heraus, an der Challenge teilzunehmen.

Anzeige

Lesen Sie auch: Instagram-Nutzer können Fake News melden

RND/dpa