Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Stiftung Warentest: Das sind die besten Tablets 2019

Das iPad von Apple ist in allen Altersklassen beliebt. Aber ist es auch das beste Tablet?

Hannover.Trotz immer größer werdender Smartphones lassen sie sich nicht vom Markt vertreiben: Tablets. Ob schnell in der Küche das Rezept für eine Kürbiscremesuppe auf den Touchscreen zaubern oder bequem auf dem Sofa die Bilder vom letzten Urlaub durchforsten – Tablets sind praktische Hilfsmittel im Alltag mit angenehm großem Display. In der Dezemberausgabe von „test“ kürt Stiftung Warentest die besten neuen Tablets sowie die besten aus den vergangenen zwei Jahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die Bewertung der Geräte haben die Tester unter anderem Akkulaufzeit, internen Speicher sowie das Display verglichen. Seit „test 12/2017“ wurden 25 Tablets getestet. Darunter wurden sechs neue Tablets geprüft – vier mit Bildschirmdiagonalen ab 24,6 Zentimeter (9,7 Zoll) und zwei mit Bildschirmdiagonalen bis 21,3 Zentimeter (8,4 Zoll). Die Ergebnisse von den 19 älteren Modellen, die mindestens „gut (2,5)“ abgeschnitten haben, werden ebenfalls angezeigt.

Neue große Tablets: Samsung schlägt Apple

Android-Anhänger können sich freuen: Das Luxusmodell Galaxy Tab S6 von Samsung erlangt die beste Platzierung („Gut (1,8)“) unter den neuen großen Tablet-Modellen. Dicht gefolgt vom Apple iPad 10,2 („Gut (2,0)“), welches bei der Akkulaufzeit Federn lässt. Weit abgeschlagen dahinter liegen die günstigen Tablets von Wortmann (Terra Pad 1005 (Note: 2,7)) und Odys (Xelio A10 (Note: 3,1)).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Das Galaxy Tab S6 ist das beste neue Tablet – insgesamt liegt Apple aber noch mit seinem iPad Pro 11" (2018) vorn.

Das Galaxy Tab S6 ist das beste neue Tablet – insgesamt liegt Apple aber noch mit seinem iPad Pro 11" (2018) vorn.

Das Galaxy Tab S6 überzeugt die Tester durch seine Rechenleistung, die im Vergleich zum Vorgänger S4 gesteigert wurde, sowie durch die neue Doppelkamera mit Ultraweitwinkel-Optik – ein Novum bei Tablets. Preislich rangiert das S6 mit seinen 870 Euro (SM-T865, 256 GB) in den oberen Rängen. Wer auf LTE oder Speicherplatz verzichten kann, bekommt auch günstigere Varianten.

Insgesamt schneidet das S6 jedoch nicht besser ab als sein Vorgänger. Da es für aktuelle Geräte aber länger Updates gibt, empfehlen die Tester, für ein Geschenk lieber zum neuen Modell zu greifen.

Mini-Tablets: Apple vorn – Amazon enttäuscht

In der Welt der kleinen Tablets bleibt das Apple iPad Mini (ca. 570 Euro) konkurrenzlos („Gut (2,0)“). Es besticht mit besonders gutem Display und einfacher Handhabung. Dafür sind Android-Tablets oft günstiger zu haben, das neue Samsung Galaxy Tab A 8.0 (ca. 170 Euro) rangiert mit der Note „Gut (2,3)“ auf Rang vier – Nutzer müssen Abstriche bei der Displayauflösung und Vielseitigkeit machen. Wenig begeistern kann das günstige neue Amazon Fire 7 (80 Euro, 32 GB). Mit dem Urteil „Befriedigend (2,7)“ landet es auf dem letzten Platz.

Das Amazon Fire 7 ist zwar günstig, aber doch stark an Amazon-Dienste gebunden.

Das Amazon Fire 7 ist zwar günstig, aber doch stark an Amazon-Dienste gebunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Tablet ist zwar günstig und liefert dafür ordentliche Leistung, ist jedoch wie alle Fire-Tablets stark auf Amazon-Dienste ausgerichtet. Auch wenn das System auf Android basiert, fehlen etliche wichtige Google-Dienste wie der Play Store. Zudem gibt es keine Varianten mit LTE, was nicht zeitgemäß ist, wenn man das Tablet auch unterwegs nutzen möchte. Immerhin: Die Benutzeroberfläche bekam von den Testern ein Lob.

Alle Testurteile samt Bewertungserklärung der Geräte sind kostenpflichtig online auf test.de einsehbar.

Mehr aus Digital

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.