Schrittweise Anleitung: So funktionieren Skype, Facetime und Co.

  • Um während der Corona-Isolation den Kontakt mit den Liebsten aufrechtzuerhalten, greifen derzeit viele auf Videochat-Apps zurück.
  • Vor allem mit dem Smartphone gelingt die Live-Übertragungen einfach und problemlos.
  • Wie funktionieren die gängigsten Programme? Ein Leitfaden für die Anwendung.
Anzeige
Anzeige

Für Konferenzen und Meetings aus dem Homeoffice sind Videochat-Programme essentiell. Doch auch im Privaten erleben Anwendungen wie Skype und Facetime derzeit eine hohe Nachfrage. Nicht nur junge Nutzer halten digitale Treffen mit ihren Freunden ab. Auch ältere Menschen greifen auf Videotelefonie zurück, um im Kontakt mit ihren Familien zu bleiben. Was benötigen Nutzer für die Liveübertragung und wie funktionieren die bekannten Apps und Programme genau? Eine Übersicht.

Skype einrichten - für Smartphone und PC

Skype ist eine der bekanntesten Videochat-Apps, die seit 2011 zum Software-Konzern Microsoft gehört. Neben Videotelefonie bietet das Programm die Möglichkeit, Daten zu versenden oder mit Kontakten zu chatten. Nutzer können Skype entweder als Desktop-Version über einen Browser, als Software-Anwendung auf dem Computer oder als App auf dem Smartphone benutzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Wer Skype auf dem Smartphone nutzen will, kann die kostenfreie App im App Store oder im Play Store herunterladen. Für die Nutzung der PC-Anwendung lässt sich Skype hier herunterladen. Wer das Programm nur über den Browser nutzen will, gelangt hier zur Online-Anwendung.

  1. Die Anmeldung zu Skype erfolgt über ein Microsoft-Konto, das jeder Nutzer zu Beginn erstellen muss. Wer eingeloggt ist, gelangt auf die Startoberfläche, die das Chatfenster anzeigt.
  2. Wichtig: Für den Gebrauch von Skype werden am Computer eine Webcam sowie ein Mikrofon benötigt. Wer Skype als Smartphone-App nutzt, braucht keine zusätzliche Hardware anschließen, muss die entsprechenden Funktionen allerdings freigeben. Dazu auf „Einstellungen“ und den Punkt „Skype“: Hier lassen sich Mikrofon und Kamera aktivieren.
  3. Für den Videoanruf zunächst auf das Feld „Anrufe“ klicken. In der App findet sich dann am oberen rechten Bildschirmrand ein Symbol mit einem Hörer und einem Plus-Zeichen. Mit einem Klick darauf startet der Videochat. Im Browser und in der Download-Version erscheint das gleiche Symbol im linken Menü unter dem Punkt „Neuer Anruf“.
  4. Nun wird die Email-Adresse des Kontaktes benötigt, die in das Eingabefeld getippt wird. Anschließend den Kontakt auswählen, auf „anrufen“ und auf „Videoanruf“ tippen. Dann startet die Live-Konversation über den Bildschirm.

Hinweis: Zwischendurch kann es immer mal wieder vorkommen, dass die Verbindung abbricht. Stellen Sie für Videoanrufe mit dem Smartphone sicher, dass Sie möglichst mit einem WLAN verbunden sind, um eine hohe mobile Datennutzung zu verhindern und eine stabile Verbindung herzustellen.

Facetime einrichten - nur für Apple-Geräte

Anzeige

Facetime ist nur mit einem Gerät der Marke Apple möglich. Zunächst muss die Funktion auf dem iPhone oder iPad aktiviert sein. Der entsprechende Punkt findet sich unter „Einstellungen“ und „Facetime“. Dort den Regler „Facetime“ auf aktiviert (grün) schieben.

  1. Wer ein Videotelefonat starten will, öffnet die Facetime-App, die auf jedem Apple-Gerät vorinstalliert ist. Wurde sie gelöscht, so kann die Anwendung kostenfrei wieder aus dem App Store heruntergeladen werden.
  2. Mit einem Klick auf das „Plus“ am oberen rechten Bildschirmrand kann ein neuer Videoanruf gestartet werden. Dafür wird die Telefonnummer oder die Email-Adresse des Kontaktes benötigt. Wichtig: Auch der Angerufene muss über ein Apple-Gerät verfügen.
  3. Im Eingabefeld lässt sich über das Plus-Symbol alternativ auch direkt auf das Telefonbuch zugreifen. Nach der Eingabe der Telefonnummer erscheinen am unteren Bildschirmrand die Felder „Audio“ für Sprachanrufe und „Video“ für Videoanrufe.
  4. Zunächst erscheint auf dem Display die Ansicht der eigenen Frontkamera. Sobald der Kontakt den Anruf annimmt, ist er auf dem Bildschirm zu sehen. Halten Sie Ihr Gerät am besten eine halbe Armlänge von ihrem Gesicht entfernt. Für den Facetime-Anruf sind weder ein externes Mikrofon noch Kopfhörer nötig. Für einen besseren Sound können jedoch die Apple-Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon verwendet werden.
Anzeige

WhatsApp Videoanruf - so funktioniert’s

Auch über den bekannten Messenger-Dienst WhatsApp können Nutzer mit Live-Bild telefonieren. Dazu einfach die kostenfreie WhatApp App im Play Store oder im Apple Store herunterladen und mit der Telefonnummer des Smartphones verifizieren. Wichtig: Videoanrufe sind nur ab der Version Android 4.1 verfügbar. Wer ein Gerät mit einem älteren Betriebssystem hat, kann die Funktion nicht nutzen.

  1. WhatsApp benötigt zunächst die Erlaubnis, auf Ton und Bild zugreifen zu können. Dafür in den „Einstellungen“ unter „WhatsApp“ das „Mikrofon“ und die „Kamera“ aktivieren.
  2. Für den WhatsApp-Videoanruf zunächst den gewünschten Kontakt in der Chat-Übersicht auswählen.
  3. Im Chat-Fenster am oberen rechten Rand auf das Kamera-Symbol klicken und der Videoanruf startet.
  4. Tipp: Für den Videoanruf werden wie bei Skype keine weiteren Hardware-Produkte benötigt. Allerdings können auch hier Kopfhörer mit integriertem Mikrofon eingesetzt werden, um den Sound zu verbessern.

So nutzt man den Facebook Videochat

Der Facebook Messenger hält ebenfalls eine Videotelefonie-Funktion bereit. Diese kann entweder über Facebook im Browser oder die Messenger App für Smartphones genutzt werden. Die App kann gratis im Play und App Store heruntergeladen werden.

Anzeige
  1. Um mit einem Kontakt über Video zu telefonieren, müssen die Facebook-Konten zunächst miteinander verbunden sein. Besteht noch keine Verbindung, so kann der Freund über die Suchleiste mit seinem vollen Anmeldenamen gefunden werden. Nach einer Bestätigung der Freundschaftsanfrage erscheint das Profil der Person in der Chat-Leiste oder im Messenger.
  2. Nun auf die Unterhaltung mit der Person tippen. In der App sowie in der Browser-Ansicht findet sich am rechten oberen Bildschirmrand ein Kamera-Symbol. Mit einem Klick darauf startet der Videochat.
  3. Tipp: Anders als bei WhatsApp und Facetime sollten beide Kontakte online sein, ansonsten besteht die Gefahr, dass der Anruf verpasst wird.

RND/mkr

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen