Sieben unbekannte Google-Maps-Tricks

Karten zum Herunterladen, Parkplätze und beliebte Orte: Der Navigationsservice von Google hält zahlreiche Funktionen parat, die nicht jedem bekannt aber durchaus hilfreich sind.

Anzeige
Anzeige

Mountain View. Ohne Google Maps wären zahlreiche Smartphone-Nutzer aufgeschmissen. Ob auf der Suche nach einer guten Eisdiele, als Stauservice oder als Routenfinder – vor allem im Straßenverkehr und beim Besuch in fremden Städten ist die Karten-App für viele unverzichtbar geworden.

Wer sich etwas intensiver mit Maps auseinandersetzt, findet zahlreiche Funktionen, die beim alltäglichen Gebrauch nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Mithilfe der enormen Datenressourcen, über die Google verfügt, wird der Dienst ständig erweitert und um neue Features ergänzt.

Wir haben sieben Tipps zusammengestellt, wie Sie die App nutzen können.

Anzeige
Bildergalerie
1 von 9
1 von 9
Unbekannte Legende: Haben Sie sich schon einmal gefragt, was die hellgelb unterlegten Gebiete bedeuten? Dabei handelt es sich nicht etwa um die Innenstadt oder öffentliche Gebäude. Google wertet anhand der Nutzerdaten aus, welche Bereiche häufig und lange besucht werden. An diesen Orten tummeln sich meist besonders viele Menschen.

Von RND/mkr

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen