• Startseite
  • Digital
  • Playstation 5 Ersteindruck: Controller, Ladezeit, Größe, Lautstärke der neuen PS5

Größe, Lautstärke, Controller: Erste Eindrücke der Playstation 5

  • Noch gut sechs Wochen müssen sich Fans der neuen Sony-Konsole gedulden, dann erscheint die Playstation 5 auf dem deutschen Markt.
  • Im Vorfeld haben einige Gamer die Möglichkeit erhalten, die PS5 genauer unter die Lupe zu nehmen.
  • Auf Youtube ziehen sie ein erstes Fazit zu Optik und Handhabung.
|
Anzeige
Anzeige

Im Rahmen der Youtube-Gaming-Week-Aktion “Try! Playstation 5” haben mehrere japanische Youtuber und Medien die Möglichkeit erhalten, einen exklusiven Blick auf die neue Konsole zu werfen. Für einen begrenzten Zeitraum durften ausgewählte Gamer die PS5 testen und erste Launchtitel wie “Astro’s Playroom”, “Balan Wonderworld”, “Godfall” und “Devil May Cry 5” anspielen.

Der Youtube-Kanal Hikakin Games zeigt dabei erstmals, wie groß die Playstation 5 tatsächlich ist. Da die genauen Maße bisher nicht bekannt sind, wurde im Vorfeld spekuliert, ob die Konsole zu klobig daher kommt. Ersten Schätzungen zufolge beträgt die Länge der PS5 zwischen 40 und 50 Zentimeter. Damit wäre sie deutlich größer als die Xbox Series X, deren Längenmaß bei rund 30 Zentimeter liegt. In dem 30-minütigen Video zeigt Hikakin Games mehrere Spielszenen und widmet sich Haptik und Optik der Konsole. Das Video ist zwar nur auf Japanisch verfügbar, erste Eindrücke werden aber auch so vermittelt (ab Minute 2:20).

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Tester: PS5 arbeitet leise und lädt schnell

Wie das japanische Gamingmagazin “Dengeki” zudem berichtet, sei die Playstation 5 im Test sehr leise. “Was mich dieses Mal extrem überrascht hat, ist die Tatsache, wie leise der Ventilator ist”, schreibt ein Rezensent. Auch andere japanische Medien berichten, dass die Konsole im Testbetrieb kaum zu hören war.

Auch in Sachen Ladezeiten konnte die PS5 im Test überzeugen. Sowohl “Astro’s Playroom” als auch “Godfall” sollen beim Speichern und Neuladen extrem schnell den alten Spielstand aufgerufen haben.

Lobend hervorgehoben wurde auch das “haptische Feedback” des Dual-Sense-Controllers. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Vibrationseinheiten, die sich programmieren lassen. Auch unterscheide sich die Qualität der Vibrationen merklich von dem Vorgängermodell DualShock 4. “Die subtile, smarte Vibrationsfunktion macht das Spielerlebnis intensiver”, urteilt Dengeki. Jedoch hängt die Ausführung der Vibration von dem jeweiligen Spiel ab und davon, inwieweit die Funktionen seitens der Entwickler berücksichtigt wurden.

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen