• Startseite
  • Digital
  • Neues Update für Corona-App: Risikobegegnungen werden präziser bewertet

Update: Corona-App bewertet Risikobegegnungen künftig präziser

  • Die Corona-Warn-App erhielt im Bereich Risikobewertung ein Update.
  • Laut Entwicklern soll genauer gefiltert werden, wann es zu einer Risikobegegnung kam.
  • Für iOS ist das Update bereits verfügbar, Android-Nutzer müssen noch warten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Entwickler der Corona-Warn-App haben die Risikobewertung und -anzeige innerhalb der Anwendung geändert. Das kann dazu führen, dass nach dem Update auf einmal weniger oder gar keine Risikokontakte mehr angezeigt werden, obwohl zuvor noch vor mehrerer derartiger Kontakte gewarnt worden war. Die Aktualisierung für iOS auf Version 1.9.1 wird bereits ausgerollt, die für Android steht noch aus.

Was genau ist geändert worden? Die Entwickler können nun nach eigenen Angaben präziser steuern, welche Begegnungen gezählt werden sollen. Es werden mehr Kontakte, die aus epidemiologischer Sicht nicht relevant sind, herausgefiltert und nicht mehr angezeigt.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.
Anzeige

Risikokarte in Tage aufgeteilt

Für die Anzeige in der App bedeutet das: Die rote Risikokarte zeigt nun, an wie vielen Tagen man Begegnungen mit erhöhtem Risiko hatte und an welchem Tag (Datum) die letzte Begegnung mit erhöhtem Risiko stattgefunden hat. Die grüne Risikokarte zeigt, an wie vielen Tagen es Begegnungen mit niedrigem Risiko gab. Zudem haben die Entwickler die Funktion zum Teilen eines positiven Testergebnisses überarbeitet.

Am besten auf automatische App-Udates umstellen

Anzeige

Um sicherzustellen, immer die neueste Version der Corona-App auf dem Smartphone zu haben, wählen Nutzer am besten automatische App-Updates aus. Auf iPhones werden aus dem App Store heruntergeladene Anwendungen standardmäßig automatisch aktualisiert. Es gibt keine Benachrichtigungen zum Aktualisieren der Apps.

Wer sich unsicher ist, ob er automatische Updates wirklich aktiviert hat, kann dies auf iOS-Geräten unter „Einstellungen/„eigener Name“/iTunes & App Store“ nachvollziehen. Dort sollte der Schieberegler neben „App-Updates“ grün hinterlegt sein. Andernfalls muss er zum Aktivieren nach rechts geschoben werden.

So aktualisieren Sie die App

Das manuelle Aktualisieren von Apps bleibt trotzdem weiter möglich. Wer eine App-Version prüfen oder Updates erzwingen möchte, kann im App Store erst unten auf den „Heute“-Button und dann oben auf das eigene Profilsymbol tippen. Dann erscheinen unten ausstehende Updates und Versionshinweise - etwa die aktuelle Version 1.1.2 (Stand 27. Juli) bei der Corona-Warn-App fürs iPhone. Zum manuellen Update tippt man auf „Aktualisieren“ neben der App oder auf „Alle aktualisieren“.

Anzeige

Android-Nutzer haben sogar drei Möglichkeiten, Apps upzudaten: Einzelne automatisch, alle automatisch oder auch manuell. Um eine einzelne Android-App - wie etwa die Corona-Warn-App - automatisch zu aktualisieren, öffnet man die Play-Store-App, tippt auf das Dreistrich-Menü-Symbol und dann auf „Meine Apps und Spiele“. Dann wählt man die gewünschte App aus, tippt auf das Dreipunkt-Menü-Symbol und wählt „Automat. Update“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen