• Startseite
  • Digital
  • Neues Feature: Messenger-App Signal bietet 4K-Auflösung bei versendeten Bildern

Neues Feature: Messenger-App Signal bietet 4K-Auflösung bei versendeten Bildern

  • Whatsapp bleibt der beliebteste Messengerdienst in Deutschland.
  • Doch die Konkurrenz-App Signal bringt jetzt eine neue Funktion heraus, die der Spitzenreiter so noch nicht hat.
  • Bei Signal können Benutzer nun Bilder in 4K-Auflösung, also in höherer Qualität, verschicken.
Anzeige
Anzeige

Während bei Messengerdiensten wie Whatsapp versendete Bilder komprimiert werden und so oft an Qualität verlieren, können Nutzer der App Signal nun Bilder in 4K-Auflösung verschicken, wie AndroidPolice berichtet. Durch eine neue Funktion von Signal sollen versendete Bilder nicht mehr an Qualität verlieren. Dafür reiche es, beim Versenden in der App die Qualität auf „hoch“ einzustellen.

Bei Whatsapp ist das bisher nicht möglich: Hier werden die Bilder komprimiert und erhalten so eine schlechtere Qualität beim Verschicken. Zwar, so berichtet AndroidPolice, ließen sich qualitativ hochwertigere Bilder bei Whatsapp auch als Dokument versenden, allerdings ist das bisher eher eine weniger einfache Lösung. Außerdem werde Signal von Datenschützern empfohlen. In Deutschland bleibt Whatsapp jedoch weiterhin Spitzenreiter unter den Messengerdiensten.

Messengerdienste auf neun von zehn Smartphones

Messenger-Apps sind Dienste zum Versenden von Texten, Bildern und Videos. Laut einer aktuellen Umfrage des IT-Verbands Bitkom finden sie sich auf rund neun von zehn Smartphones. In Zahlen entspricht das ungefähr 50 Millionen Nutzerinnen und Nutzern.

Anzeige

Hauptnutzer sind die 16- bis 29-Jährigen mit 100 Prozent Nutzung, gefolgt von den 30- bis 49-Jährigen (96 Prozent) und der Gruppe der 50- bis 64-Jährigen (88 Prozent). Sie nutzen alle mindestens eine der Apps wie iMessage, Threema, Signal, Whatsapp oder Wire. Etwas abgehängt ist die Gruppe der über 65-Jährigen: Hier ist erst knapp jeder Zweite (45 Prozent) per Messenger-App vernetzt.

RND/dpa/mr

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen