Neue Emojis 2020: Mann im Brautkleid, Bubbletea und Co.

  • Ohne Emojis chatten? Für viele ist das unmöglich.
  • Jedes Jahr werden vom Unicode-Konsortium neue Varianten vorgestellt – dieses Jahr ganze 117 neue Emojis.
  • Neu: Von der Transgender-Flagge über den Bieber bis hin zu Lungenflügeln.
David Sander
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Eine Kommunikation ohne Emojis scheint manchen heutzutage kaum möglich. Ob in Chats, sozialen Medien oder E-Mails – überall werden die beliebten Bildschriftzeichen eingesetzt. Wer jedoch bisher ohne Emojis für Boomerang, Olive oder den Riesenvogel Dodo auskommen musste, kann sich nun freuen – all diese Emojis (und 114 weitere) werden noch dieses Jahr kommen.

117 neue Emojis für iPhone und Co.

Jedes Jahr stellt das Unicode-Konsortium neue Emoji-Varianten vor – in Version 13 sollen dieses Jahr insgesamt 117 neue Emojis kommen. Das Unicode-Konsortium legt die Emojis lediglich fest, umgesetzt werden müssen sie von den Betreibern von Programmen und Betriebssystemen – jeder Hersteller hat eigene Emojis.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Für nahezu jede Geste, jedes Tier oder jeden Gegenstand gibt es einen Emoji. Dennoch gibt es immer noch Lücken. Emojipedia zeigt, wie die neuen Emojis aussehen könnten:

Vollständiger Überblick: 2020 kommen viele neue Emojis. © Quelle: Emojipedia
Video
Die neuen Emojis: Vom Bubble Tea bis zur bärtigen Braut
1:26 min
Wem die Emoji-Sprache bisher zu begrenzt war, kann sich freuen - 2020 kommen neue Zeichen hinzu. Das sind die Neuzugänge.  © dpa
Anzeige

Geduld: Neue Emojis kommen später im Jahr

Wer die neuen Emojis sehnsüchtig erwartet, muss sich noch etwas gedulden. Apple wird sie vermutlich erst zum Herbst einführen, Googles Android oder Messenger-Dienste wie Whatsapp sind meist früher dran. Android-User sollten darauf achten, ein Betriebssystem-Update durchzuführen – sonst können die neuen Emojis, außerhalb von Apps, die eigene einsetzen, nicht benutzt werden.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen