Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Neue Funktion für Kommunikationstool

Produktivitätssteigerung oder Arbeitszeitvernichter? Microsoft bringt Spiele in „Teams“

Die neuen Spiele auf "Teams"

Die neuen Spiele auf "Teams"

Microsoft will spielend für mehr Produktivität sorgen und wertet sein Kommunikationstool „Teams“ mit einer Handvoll Games auf, die bei Arbeitsgruppen schneller das Eis brechen und sowohl den Wettbewerbsgedanken als auch Teamwork fördern sollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Games for Work“ nennt Microsoft eine neue App für das Kommunikationstool „Teams“ – und könnte damit einen wahren Arbeitszeit-Killer veröffentlicht haben. Der IT-Riese argumentiert dagegen, dass sich Gruppen durch gemeinsames Spielen wesentlich schneller und besser kennenlernen. Ein Warm-up durch Teamleiter und Moderatoren würde damit entfallen.

Das Stream-Team

Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Effektiveres Arbeiten durch Spiele

„Spiele fördern die Kreativität, die Zusammenarbeit und die Kommunikation auf einzigartige Weise, und wir können es kaum erwarten zu sehen, wie die Games for Work App auf Microsoft Teams die Produktivität anregt und hilft, Kontakte am Arbeitsplatz zu fördern“, sagte Jill Braff, General Manager of Integrations and Casual Games bei Microsoft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er und die Entwickler berufen sich dabei auf eine Studie der Brigham Young University, wonach miteinander spielende Arbeitsgruppen um 20 Prozent effektiver waren als jene, die an traditionellen Teambuilding-Maßnahmen teilnahmen.

Wiedersehen mit alten Bekannten

In der „Games for Work“-App sind unter anderem reine Mehrspielerversionen folgender bekannter Titel enthalten:

  • „Icebreakers“: Der Name ist Programm: Hier sollen zum besseren Kennenlernen vorgegebene Fragen aus unterschiedlichen Kategorien beantwortet werden.
  • „Wordament“: In diesem „Scrabble“-Klon dürfen sich bis zu 250 Teilnehmer miteinander messen.
  • Auch die mitgelieferte „Solitaire“ des Kartenlegespiels ist als Wettbewerb ausgelegt.
  • In „Minesweeper“ sollen Probleme dagegen gemeinsam gelöst werden.

Aktuell sind die Spiele nur in den „Enterprise“- und „Education“-Versionen von „Teams“ verfügbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/Teleschau

Mehr aus Digital

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken