Memojis in iOS 13: Als Sticker nun auch in Whatsapp nutzbar

  • Mit iOS 12 brachte Apple sogenannte Memojis, eine besondere Form der Animojis, heraus.
  • Mit iOS 13 stehen sie nun auch Besitzern älterer iPhone-Modelle zur Verfügung.
  • Alles, was Sie über Memojis wissen müssen, lesen Sie hier.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Seit iOS 12 bietet Apple seinen Nutzern die Möglichkeit, Chat-Nachrichten mit personalisierten Charakteren zu schmücken. Mithilfe von Gesichtserkennung lassen sich sogenannte Memojis erstellen, die gewöhnlichen Emojis eines voraus haben - sie sind animiert.

Emoji, Animoji, Memoji und nun Memoji-Sticker - was ist eigentlich der Unterschied, und wie erstellt man die Avatare auf dem iPhone? Fragen und Antworten rund um das Memoji.

Was ist ein Memoji?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ein Memoji ist ein animiertes Emoji, ein sogenanntes Animoji. Die animierten Charaktere werden durch das Front-Kamera-System ermöglicht. Dieses erkennt Gesichtsbewegungen und erweckt das selbst kreierte Memoji zum Leben. Der wesentliche Unterschied zu einem Animoji besteht darin, dass man Memojis bearbeiten kann. Von Haarfarbe über Kopfform bis Ohrengröße - die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei kaum begrenzt.

Ab iOS 13 kommen Memojis als sogenannte Stickerpakete daher. Dadurch sind die Avatare in verschiedenen Apps, auch von Drittanbietern, einsetzbar. Zudem gibt es neue Gestaltungsmöglichkeiten.

Wie erstellt man ein Memoji?

Anzeige

Der Avatar kann ganz leicht in der iMessage-App erstellt werden. Zuerst muss ein Chat geöffnet und anschließend die Animoji-App am unteren Bildschirmrand ausgewählt werden. Im nächsten Schritt kann das Plus angewählt und ein neuer Charakter erstellt werden. Ist das Memoji fertig, kann es im Animoji-Picker ausgewählt werden.

Mit der Kamera-App lassen sich die Memojis weiter bearbeiten und durch verschiedene Effekte aufpeppen. Dafür muss in einer iMessage-Konversation das entsprechende Symbol und anschließend die Frontkamera ausgewählt werden. In der Effekte-Leiste kann dann ein beliebiges Memoji ausgesucht und verändert werden.

Anzeige

Memoji-Funktion seit iOS 12 verfügbar

Apple-Chef Tim Cook hatte seine Ankündigung von der Developers Conference im Juni 2018 wahr gemacht. Mit dem Software-Update iOS 12 konnten iPhone-Nutzer dann Memojis erstellen und anwenden. Da die Funktion eine Gesichtserkennung verlangt, war sie Besitzern neuerer Modelle ab iPhone X vorbehalten.

Memoji-Sticker und Animojis: Was ist neu in iOS 13?

In iOS 13 und iPadOS können Memojis als Stickerpakete verwendet werden. Dadurch lassen sich die animierten Bilder in die Standard-Tastatur des iPhones integrieren und in verschiedenen Apps benutzen. Auch in Whatsapp sind die Memoji-Sticker dann einsetzbar.

Ab iOS 13 lassen sich Memojis zudem umfangreicher gestalten. Diverse Gesichtsausdrücke, Ohrringe, Piercings oder AirPods - Apples kabellose Kopfhörer - zählen zu den neuen Gestaltungsmöglichkeiten.

Zudem gibt es in iOS 13 drei neue Animojis: eine Maus, eine Kuh und eine Krake.

Anzeige
Neue Memoji-Funktionen.

Memojis in älteren iPhones nutzen

Mit iOS 13 erhalten auch Nutzer älterer iPhone-Modelle die Möglichkeit, Memojis einzusetzen. Allerdings nur als unbewegte Avatare. Die Memojis funktionieren auf allen Geräten ab iOS 13, sofern ein A9-Chip verbaut ist. Dazu gehören: iPhone 6s, iPhone SE, iPhone 7 und iPhone 8.

Anzeige

RND/ka/pf