• Startseite
  • Digital
  • iPhone 11, Galaxy Note 10, Mate 30 – welches sind die besten Smartphones 2019?

iPhone 11, Galaxy Note 10, Mate 30 – welches sind die besten Smartphones 2019?

  • Die Stiftung Warentest hat fast 300 Handys, die seit 2018 erhältlich sind, verglichen.
  • Zu den bestbewerteten Topsmartphones zählen in diesem Jahr Modelle von Samsung, Apple und Huawei.
  • Doch auch niedrigpreisige Geräte wurden von den Testern bewertet.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat 294 seit 2018 erhältliche Smartphones miteinander verglichen, darunter Einsteigermodelle für unter 100 Euro und hochpreisige Geräte für mehr als 1000 Euro. 37 neue Modelle sind im aktuellen Test hinzugekommen. Die Liste setzt sich zum Teil aber auch aus Smartphones zusammen, die noch nicht auf dem Markt erhältlich sind.

Für die Bewertung der Geräte haben die Tester sowohl die Hard- als auch die Software der Smartphones untersucht. Dabei wurden unter anderem die Akku- und Kameraleistung sowie das App-Angebot und die Ausstattung der Handys verglichen. Zu den erwartbaren Topsmartphones zählen in diesem Jahr oberklassige Geräte von Apple, Samsung und Huawei. Zu den besten Einsteigermodellen gehören Handys von Xiaomi, Nokia und LG.

iPhone 11 oder Note 10 – wer macht das Rennen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Mit ihren neuesten und höchstpreisigen Modellen sind Apple und Samsung traditionell Favoriten für eine Topplatzierung. In diesem Jahr sind das Apples iPhone 11 und Samsungs Galaxy Note 10. Die Überraschung: Das Rennen macht keines der beiden Topsmartphones. Stattdessen schafft es das Galaxy S10 Plus von Samsung auf den ersten Platz. Mit der Gesamtnote „gut (1,6)“ landet das seit März 2019 erhältliche Handy noch vor den neuen Flaggschiffen der beiden großen Hersteller.

Auf den zweiten Platz kommt Apples iPhone 11 in der Pro-Max-Variante. Hierbei handelt es sich um das größte und akkustärkste Modell aus der neuen iPhone-Serie. Stiftung Warentest vergibt an den Nachfolger des iPhone XS Max die Note „gut (1,7)“. Am schlechtesten schnitt das iPhone 11 Pro Max im Telefoniertest ab. Hier wurden Sprachqualität, Netzempfindlichkeit und SMS getestet.

Große Unterschiede bei den neuen iPhone-Modellen

Anzeige

Überraschend ist, dass die drei neuesten Apple-Smartphones iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max mit teilweise erheblich unterschiedlichen Testergebnissen abschneiden. So erhält das iPhone 11 eine schlechtere Gesamtnote – „gut (2,2)“ – aufgrund der deutlich schlechter bewerteten Akkuleistung. Diese sei beim iPhone 11 nur ausreichend.

Noch schlechter schneidet das iPhone 11 Pro ab, das im Vergleich zum nahezu identischen Pro Max eine kleinere Displaygröße hat. Das Flaggschiff erhält nur die Gesamtnote „befriedigend (3,0)“. Grund hierfür ist der Stabilitätscheck, den das iPhone 11 Pro mit der Note „mangelhaft (4,6)“ nicht besteht. Sturzschäden, die beim Falltest des Handys entstanden sind, führen zur Gesamtnote „befriedigend (3,0)“.

Samsung dominiert die Top Ten

Zu den zehn bestplatzierten Smartphones der aktuellen Liste gehören acht Smartphones des südkoreanischen Herstellers Samsung. Neben dem Galaxy S10 Plus gehören folgende Modelle zu den Top Ten der Stiftung Warentest:

Modell (Speicher) Hersteller Bewertung
Galaxy S10 Plus (128 GB) Samsung gut 1,6
iPhone 11 Pro Max (64 GB) Apple gut 1,7
Galaxy S10 (128 GB) Samsung gut 1,7
Galaxy Note 10 Plus (256 GB) Samsung gut 1,8
Galaxy Note 9 (128 GB) Samsung gut 1,8
Galaxy S10e Samsung gut 1,8
P30 Huawei gut 1,9
Galaxy Note 10 (256 GB) Samsung gut 1,9
Galaxy S9 Duos (64 GB) Samsung gut 1,9
Galaxy S9 Plus Duos (64 GB) Samsung gut 1,9

Erst hinter diesen zehn Topsmartphones finden sich vermehrt Modelle anderer Hersteller. Das beste Smartphone von LG ist das G8S ThinQ mit „gut (2,0)“. Dieselbe Bewertung erhalten Huaweis P20 Pro und P30 Pro. Das 6T des chinesischen Herstellers One Plus erhält die Gesamtnote „gut (2,1)“, etwas schlechter mit „gut (2,2)“ werden Googles Pixel 3a und Pixel 3a XL bewertet.

Anzeige

LG und Nokia mit den besten Einsteigermodellen

Zu den bestbewerteten niedrigpreisigen Smartphones (mittlerer Onlinepreis bis 140 Euro) zählen das K40 von LG und Nokias 3.1. Allerdings erhält keines der in diesem Preissegment angesiedelten Handys eine gute Bewertung. Sowohl K40 als auch 3.1 erhalten die Gesamtnote „befriedigend (2,7)“.

Bessere Testergebnisse erzielen Smartphones mit mittleren Onlinepreisen bis 210 Euro. Hier finden sich neben Samsungs Galaxy J6 Plus Duos – „gut (2,4)“ – auch das Redmi Note 7 von Xiaomi – „gut (2,4)“ – und das P Smart 2019 von Huawei – „gut (2,5)“.

Das sind die zehn besten Smartphones für unter 210 Euro:

Modell (Speicher) Hersteller Bewertung
Galaxy J6 Plus Duos Samsung gut 2,4
Redmi Note 7 (64 GB) Xiaomi gut 2,4
P Smart 2019 (64 GB) Huawei gut 2,5
Galaxy A20e Samsung gut 2,5
Galaxy J4 Plus Duos Samsung gut 2,5
Xperia L3 Sony gut 2,5
10 Lite Honor befriedigend 2,6
9 Lite Honor befriedigend 2,6
One Motorola befriedigend 2,6
View3 Wiko befriedigend 2,6

Smartphones in acht Kategorien bewertet

In die Gesamtbewertung der Smartphones fließen Testurteile aus acht Kategorien ein. Das sind: Telefon, Internet und PC, Kamera, Ortung und Navigation, Musikspieler, Handhabung, Stabilität, Akku. Die einzelnen Kategorien werden dabei unterschiedlich gewichtet. So wirkt sich die Handhabung mit 20 Prozent stärker auf die Gesamtnote aus als Ortung und Navigation mit 10 Prozent.

Die Bewertungsskala reicht von „sehr gut“ (Note 0,5 bis 1,5) über „gut“ (1,6 bis 2,5), „befriedigend“ (2,6 bis 3,5) und „ausreichend“ (3,6 bis 4,5) bis „mangelhaft“ (4,6 bis 5,5).

Smartphones aus dem Vorjahr kaufen

Die Tester empfehlen Verbrauchern, nicht zu viel Geld für ein neues und gut bewertetes Smartphone auszugeben. Meist sinken die Preise nach der Markteinführung schnell. Zudem seien Handys ohne Vertrag aus dem Vor- oder Vorvorjahr „deutlich billiger zu haben – mit nur wenig Abstrichen bei der Leistung gegenüber den aktuellen Modellen“, wie Stiftung Warentest in seinem Testbericht zum „Handy-Vergleich 2019“ schreibt.

Alle Testurteile samt Bewertungserklärung der Geräte sind kostenpflichtig online auf Test.de einsehbar.