• Startseite
  • Digital
  • iOS 14: Neue Widgets - Tricks und Apps für den neuen Homescreen

Widgets bei iOS 14: Tricks und Apps für den neuen Homescreen

  • Die neuen Widgets für iPhone und iPad finden großen Anklang in sozialen Medien.
  • Auf Instagram, Tiktok und Twitter teilen Nutzer Screenshots ihres neu organisierten Homescreens.
  • Wie lassen sich Widgets gestalten und welche Apps können dabei helfen?
Anzeige
Anzeige

Eine der größten Neuerungen des neuen Apple-Betriebssystems iOS 14 ist die Möglichkeit der Widgets im Homescreen. Über die kleinen Felder lassen sich auf einen Blick zum Beispiel Wetterberichte, Nachrichten oder Notizen einsehen, ohne dass eine entsprechende App dafür geöffnet werden muss. Für Android-Nutzer keine Neuigkeit, Apple-User hingegen freuen sich über die Möglichkeiten, die Widgets selbst zu gestalten.

In mühevoller Detailarbeit haben einige Nutzer bereits ihre Homescreens neu sortiert und das Design der einzelnen Elemente angepasst. Bei iOS 14 lassen sich die Widgets nämlich individuell bearbeiten. Auf Tiktok, Instagram und Twitter werden seit dem Start des neuen Betriebssystems am vergangenen Mittwoch fleißig die Ansichten der Startbildschirme geteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Widgets in iOS 14 hinzufügen

Die neuen Widgets sorgen für mehr Übersicht und Ordnung auf dem iPhone und iPad. Vor iOS 14 spielten sie eine eher untergeordnete Rolle und waren vom Homebildschirm aus auf der linken Seite zu finden. Die Widgets wurden allerdings von den Betreibern der jeweiligen App vorgegeben und konnten nicht bearbeitet werden. Das ändert sich nun. So lassen sich die Felder zum Beispiel in verschiedenen Größen variieren.

Anzeige

Um ein neues Widget hinzuzufügen, reicht ein langer Daumendruck auf eine freie Stelle auf dem Homescreen. Über das Plus-Symbol lässt sich das Menü öffnen. Hier können Nutzer in einer Übersicht das gewünschte Feld aussuchen und es auf dem Bildschirm platzieren.

Apps zum Bearbeiten der Widgets

Anzeige

Eine App, die sich derzeit großer Beliebtheit erfreut, ist “Widgetsmith”. Mit der Anwendung haben Nutzer noch mehr Möglichkeiten, ihre Widgets individuell anzupassen. Unter anderem gibt es zahlreiche vorgefertigte Designs für die Infoboxen, Nutzer können diese aber auch selbst kreieren.

Eine weitere Anwendung ist “Color Widgets”. Nutzer können hier ebenfalls aus einer breiten Palette an Vorlagen wählen. Zwar stehen weniger Funktionen als bei “Widgetsmith” zur Verfügung. Dafür lassen sich die Widgets in Bezug auf Schrift, Hintergrund und Farbe aber abwechslungsreicher gestalten.

Mit Hilfe von “Photo Widget Simple” lassen sich Widgets mit Bildern aus der eigenen Galerie füllen. Ein Beispiel hierfür ist folgendes “Harry Potter”-Thema.

Die Widgets lassen sich auch zu einem Stapel zusammenfügen. Durch ein langes Tippen auf das Feld wird es beweglich und kann auf ein anderes Widget platziert werden. So sparen Nutzer Platz auf ihrem Homescreen. Mit einem Fingerwisch lässt es sich durch den Stapel navigieren. Für die Stapel hat Apple eine smarten Modus entwickelt, der möglichst das Tool anzeigen soll, was gerade benötigt wird. Die vorderen Widgets eines Stapels können dann auch je nach Tageszeit wechseln.

RND/mkr

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen