• Startseite
  • Digital
  • Günstige Abos, mehr Spiele: Sony macht Playstation Now attraktiver

Günstige Abos, mehr Spiele: Sony macht Playstation Now attraktiver

  • Die Gamingbranche verfolgt eine neue Strategie: Weg von der Konsole, hin zur Cloud.
  • Cloud-Gaming soll Nutzern ermöglich, von nahezu jeder Konsole, Games spielen zu können.
  • Sony reagiert nun auf den schärferen Wettbewerb.
Anzeige
Anzeige

San Mateo/Berlin. Sony rüstet sich mit einer Preisoffensive für die wachsende Konkurrenz im Markt für Cloud-Gaming und halbiert die Abopreise für seinen Streamingdienst Playstation Now. Für gut 10 Euro im Monat oder 60 Euro im Jahr können Nutzer Spiele nun über ihre Playstation 4 oder am PC aus der Cloud streamen, kündigte das Unternehmen am Dienstag an. Die über die Streamingplattform aktuell verfügbare Auswahl von mehr als 800 Spielen werde zudem aufgestockt. Zeitlich limitiert könnten Nutzer nun auch populäre Titel wie „Grand Theft Auto V“ oder „God of Wars“ über die Plattform spielen oder auf ihre Konsole herunterladen.

Lesen Sie auch: Gaming: Die Zukunft könnte in der Cloud liegen

Für Sony sei es aktuell ein guter Zeitpunkt, „um die Grundlage für zukünftiges Wachstum zu schaffen“, schätzte Piers Harding-Rolls von der Marktforschungsfirma IHS Markit. Damit könne das Unternehmen den Übergang von der Konsolenplattform zur nächsten Generation des Cloud-Gaming einleiten. Laut IHS ist Sony aktuell der größte Cloud-Gaming-Anbieter und hält einen Marktanteil von 36 Prozent. Seit der Markteinführung verzeichne die Plattform PlayStation Now jeweils im Jahresvergleich ein Wachstum von über 40 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Cloud krempelt die gesamte Branche um

Google will seinen neuen Cloud-Dienst Stadia im November starten, auch Microsoft verfolgt mit seinem Project xCloud eine ähnliche Strategie. Anders als bei Konsolenspielen werden die Games dabei nicht heruntergeladen, sondern auf Servern vorgehalten. Damit lassen sich im Prinzip an jedem Ausgabegerät selbst grafisch aufwendige Spiele spielen. Die Branche geht davon aus, dass die Entwicklung von der Konsole zur Cloud die gesamte Branche umkrempeln wird. „Wichtig ist, dass die Konsolenplattformen in dieser Phase des langsamen Cloud-Transfers gut positioniert sind“, sagte Harding-Rolls. Denn sie könnten alle Formen der Verteilung bieten.

Lesen Sie hier: Apple Arcade, Xbox Game Pass und Co: Welche Gamingflatrate lohnt sich für wen?

RND/dpa