Greta Grotesk: Greta Thunberg erhält ihre eigene Schriftart

  • Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist von einer New Yorker Agentur mit einer eigenen Schriftart geehrt worden.
  • Das Design ist von der Handschrift der 16-Jährigen inspiriert.
  • Greta Grotesk ist zum kostenlosen Download verfügbar.
Anzeige
Anzeige

Ein Designstudio in New York hat sich das berühmte Plakat „Skolstrejk för klimatet“ („Schulstreik für das Klima“) von Greta Thunberg zur Vorlage genommen und daraus eine eigene Schriftart entwickelt. Die Font Greta Grotesk ist für jeden kostenlos verfügbar. Die Besonderheit: Die Schrift besteht ausschließlich aus Großbuchstaben.

„Wir sind alle sehr bewegt, wie dieses Mädchen so viele Menschen motiviert hat, tätig zu werden“, schreibt der Mitbegründer der zuständigen Agentur Uno Tal Shab in einem Blogbeitrag. „Da gibt es dieses ikonische Stück visueller Kommunikation – und keinem fällt so richtig auf, wie zentral dieses Design für die Bewegung ist.“

Vorlage: Zwei Plakate von Greta

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Seit August 2018 protestiert Greta Thunberg jeden Freitag mit Tausenden Anhängern weltweit, um sich für mehr Klimaschutz einzusetzen. Ihr Streikplakat brachte die 16-Jährige dabei bereits mit vor den Reichstag und bis nach New York.

Für die Erstellung der Schriftart hat Shab online nach Material gesucht und zwei Plakate der schwedischen Klimaaktivistin ausgewertet. Schließlich stellte er die einzelnen Buchstaben heraus und übertrug sie ins Vektorenformat. Allerdings setzen die Designer nicht auf Vollständigkeit, das Greta-Alphabet kommt zum Beispiel ohne das ikonische ö und andere Umlaute aus. Die Intention sei dabei nicht gewesen, daraus die technisch perfekteste und attraktivste Schrift zu schaffen, sondern etwas Authentisches. Grotesk oder auch Sans Serif ist eine Schriftartenfamilie, die ohne Serifen auskommt.

RND/mkr